"Österreich" beschwert sich über Rückgang

4. April 2013, 17:09
70 Postings

Österreichs große Reichweitenstudie bescheinigt "Heute" weitere Zuwächse, dem auch gratis verteilten "Österreich" signifikante Verluste an Wochen- wie Sonntagen - DER STANDARD liegt stabil bei fünf Prozent, "Die Presse" unverändert bei 3,7 Prozent

Wien - Als PS berichtete Präsident Helmut Hanusch vom Grant eines der neueren Mitglieder der Media-Analyse: Dem 2006 gestarteten "Österreich" bescheinigt die Studie für 2012 schon einen statistisch signifikanten Rückgang.

10,3 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ab 14 Jahren gaben 2011 an, sie hätten Wolfgang Fellners Zeitung am Vortag gelesen oder durchgeblättert. 2012: 9,5 Prozent. Fellner bezweifle die Daten, referierte Hanusch und wirkte nicht, als teilte er diese Meinung. Verein und Verlag würden gemeinsam mit dem Kontrollausschuss der Media-Analyse (MA) nochmals prüfen.

Auch die Wochenendreichweite von "Österreich" (Sonntag) ging laut MA zurück, von 11,9 auf 10,4 Prozent. Ebenso in Wien im Wochenschnitt und sonntags.

Signifikant zulegen konnte indes die reine Gratiszeitung "Heute" - von österreichweit 13,1 auf 13,9 Prozent. In Niederösterreich gewann Heute statistisch aussagekräftig; nicht in Wien, wo das von Eva Dichand geführte Gratisblatt nun bei 42 Prozent liegt. Immerhin 9,5 Prozentpunkte mehr als die "Krone" hier.

In Wien verlor die Sonntagsausgabe der "Krone" signifikant von 43,9 auf 40,9. Österreichweit hält das von Eva Dichands Mann Christoph geführte Kleinformat nach 38,2 nun bei 37,4 Prozent. 2005 lag die "Krone" noch bei 44,9.

Statistisch aussagekräftig verlor die "Krone" im Wochenschnitt in der Steiermark und Salzburg, in Kärnten legte sie in beiden Disziplinen zu, am Sonntag in Tirol.

Eindrucksvoll die (um Doppelleser bereinigten) Reichweiten der beiden Dichand-Blätter: 45,8 Prozent national, 59 Prozent in Wien.

Signifikant verloren haben die "Oberösterreichischen Nachrichten", im Bundesland und von österreichweit fünf auf 4,3 Prozent.

Der "Kurier" hält nach 8,1 bei 8,5 Prozent, signifikant sind Zuwächse bei Jungen und beim Supplement Freizeit.

Akademischer STANDARD

DER STANDARD liegt in der Media-Analyse 2012 wie 2011 konstant bei fünf Prozent Reichweite. "Die Presse" bei 3,7. Ebenfalls konstant 5,9 Prozent weist die MA dem STANDARD (Samstagausgabe) als Wochenendreichweite aus. "Die Presse" (Sonntagsausgabe) liegt am Wochenende nach 3,8 Prozent 2011 nun bei 3,6 Prozent.

16,8 Prozent der Akademiker lesen den STANDARD, 14,1 "Die Presse", 13,9 den "Kurier", 12,5 "Heute", 11,6 die "Kleine Zeitung", 8,1 die "Salzburger Nachrichten", 6,1 "Österreich" - und 17,5 die "Krone".

"Servus in Stadt und Land" ist erstmals ausgewiesen - mit neun Prozent Reichweite. Das "Red Bulletin" ebenfalls aus dem Hause Mateschitz liegt bei 13,3 Prozent. Die Regionalmedien Austria kommen auf 55 Prozent nationaler Reichweite. (fid, DER STANDARD, 5.4.2013, online ergänzt)

Als statistisch signifikante Veränderungen weist der Verein Media-Analysen aus:

National minus

  • "Österreich" von 10,3 auf 9,5
  • "Österreich" Sonntag (Wochenendreichweite) von 11,9 auf 11,4
  • "Oberösterreichische Nachrichten" von 5,0 auf 4,3
  • "Oberösterreichische Nachrichten" Samstag (Wochenendreichweite) von 5,6 auf 5,1
  • "Gesünder leben" von 3,2 auf 2,8

National plus

  • "Heute" von 13,1 auf 13,9
  • "Freizeit Kurier" von 6,7 auf 7,3
  • "TV Woche" von 5,8 auf 6,7
  • "Top Gewinn" von 1,4 auf 1,7
  • "Sportmagazin" von 4,1 auf 4,6

Regional signifikant minus

  • "Österreich" Wien von 24,0 auf 21,5
  • "Österreich" Sonntag Wien von 25,2 auf 20,1
  • "Krone" Sonntag Wien von 43,9 auf 40,9
  • "Österreich" Sonntag Burgenland von 14,5 auf 11,5
  • "Krone Steiermark" von 43,2 auf 39,6
  • "Oberösterreichische Nachrichten" Oberösterreich von 27,8 auf 24,1
  • "Krone Salzburg" von 40,6 auf 36,4
  • "Salzburger Fenster" Salzburg von 51,6 auf 41,8
  • "Salzburger Woche/Fenster" von 72,8 auf 67,6
  • "Bezirksblätter Salzburg" von 68,3 auf 64,3
  • "Regionalzeitungen Vorarlberg" (wö) Vorarlberg von 50,5 auf 45,3
  • "Neue Vorarlberger Tageszeitung" (Neue am Sonntag) Vorarlberg von 21,9 auf 17,4

 Regional signifikant plus

  • "Heute" Niederösterreich von 13,7 auf 16,8
  • "Tips Niederösterreich" von 8,8 auf 12,1
  • "Bezirksblätter Niederösterreich" von 47,5 auf 52,2
  • "Krone Kärnten" von 40,6 auf 46,0
  • "Krone" Sonntag Kärnten von 45,2 auf 49,7
  • "Krone" Sonntag Tirol 40,9 auf 46,7
  • Am Donnerstag veröffentlichte die Media-Analyse die Daten für 2012.
    foto: derstandard.at

    Am Donnerstag veröffentlichte die Media-Analyse die Daten für 2012.

  • Wer österreichweit signifikant gewonnen oder verloren hat.

    Download
  • Übersicht: Welcher Titel in welchen Bundesländern signifikant gewonnen oder verloren hat.

    Download
Share if you care.