US-Kriegsschiff aus Korallenriff geborgen

Ansichtssache31. März 2013, 11:59
87 Postings

Am 17. Jänner aufgelaufen - Bis zu 4.000 Quadratmeter des Meeresschutzgebiets beschädigt

Manila/Washington - Der letzte Teil des auf ein geschütztes Korallenriff aufgelaufenen US-Kriegsschiffes USS Guardian ist auf den Philippinen geborgen worden. Das noch fehlende Stück des Rumpfes sei am Samstag gehoben worden, sagte Mark Matthews, Chef des Bergungsteams der US Navy. Um die Bergung zu erleichtern, war das Schiff zerlegt worden. Der fast 70 Meter lange Minenräumer war am 17. Jänner auf das Riff 130 Kilometer vor der Küste von Palawan gelaufen.

Die Korallen liegen im Tubbataha-Nationalpark. Das von der UNO-Kulturorganisation UNESCO als Weltnaturerbe anerkannte Meeresschutzgebiet ist das größte der Philippinen. Ein gemeinsames Team der USA und der Philippinen werde nun beginnen, den Zustand des Riffs zu prüfen, sagte Matthews. Nach Angaben der philippinischen Behörden sind bis zu 4.000 Quadratmeter beschädigt.

Die US Navy und der amerikanische Botschafter in Manila hatten sich für das Unglück entschuldigt. Die Havarie hatte auf den Philippinen Unmut ausgelöst. Der Meeresnationalpark gehört zu den spektakulärsten Tauchgebieten der Erde. (APA, 31.3.2013)

foto: epa
4
foto: epa
6
foto: epa
7
Share if you care.