Abgedreht: Warum ATV-Hawerer bei der Messe fehlen

29. März 2013, 17:52
17 Postings

Neues Realityformat bei Comix nicht erwünscht

Wien - Das Kunststück klingt nach Fiction, fällt aber in die weite Rubrik Reality: Ein Dreh für ein neues ATV-Format, der gar nicht zustande kam, wundert alle Beteiligten. Sie nahmen denselben Vorgang sehr unterschiedlich wahr.

Fakt ist: Die Produktionsfirma On Media wollte für ein neues ATV-Format mit einer Gruppe von Jugendlichen die Vienna-Comix-Messe besuchen und dort drehen. Eine Redakteurin der Produktionsfirma fragte bei Richard Pyrker, dem Pressesprecher des Messeveranstalters, an. Der verneinte.

An dem Punkt scheiden sich die Wahrnehmungen: Pyrker will abgelehnt haben, da eine Reality-Sendung kein journalistisches Format sei, "daher leider nicht im Interesse der Vienna Comix". On-Media-Geschäftsführer Andreas Oth habe erst Pyrker, dann Messeveranstalter Martin Erasmus kontaktiert. Und Oth habe, so berichtet Pyrker, gedroht, die Weigerung in Sendungen und der ATV-Berichterstatttung zu erwähnen. Als Arbeitstitel für das neue Format hörte Pyrker "Gangs of Vienna".

Bei ATV zeigt man sich erst ein wenig über ein neues Format verwundert. "Gangs of Vienna", das wäre allein ein mögliches Reportagethema. Später korrigiert der Sender den Arbeitstitel des Formats: "Hawis in the Hood" (für Hawerer, Wienerisch für Freunde) über "Freundeskreise, Jugendgruppen im Grätzel".

Alexander Oth wundert sich über Pyrker: Der wollte nur positive Berichte über die Messe "wie in Heute im ORF" (Oth) und habe mit dieser Erklärung abgelehnt. Der Geschäftsführer von On Media will schließlich selbst verzichtet haben; der Zugang spieße sich ja wohl mit der "Medienfreiheit" .

Da herrscht wieder Einigkeit: On Media dreht nicht auf der Comicmesse. (fid, DER STANDARD, 30./31.3./1.4.2013)

Share if you care.