Das Polarlicht im Zeitraffer

29. März 2013, 17:08
15 Postings

Ein schwedischer Fotograf verdichtete vierstündige Aufnahmen zu einem dreiminütigen Video

Am 17. März hat eine M1-Sonneneruption die Erde erreicht. Die Aurora Borealis, die durch das Auftreffen der geladenen Sonnenwind-Teilchen auf die Atmosphäre entstanden ist, hat der schwedische Fotograf Göran Strand mit einer AllSky-Kamera, die den Himmel mit einer 180°-Fisheye-Perspektive aufnimmt, aufgezeichnet. Aus 2.464 Raw-Bildern ist ein intensives Zeitraffer-Video des Polarlichtes über Östersund (Schweden) entstanden.

--> io9.com: "Watch four hours of Aurora Borealis compressed into three stunning minutes"

(red, derStandard.at, 29.3.2013)

Share if you care.