United lässt sich nicht beirren, Spurs überflügeln Chelsea

30. März 2013, 23:16
20 Postings

1:0 des überlegenen Tabellenführers in Sunderland, Rooney nicht im Kader - Blues patzen gegen Southampton, Tottenham neuer Dritter

London - Manchester United lässt sich auf dem Weg in Richtung des 20. Titels nicht beirren. Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson gewann beim FC Sunderland 1:0 (1:0) und liegt weiter 15 Punkte vor dem ersten Verfolger Manchester City. Der Titelverteidiger behauptete sich gegen Newcastle United eher locker mit 4:0 (2:0).

Beim Siegestreffer im Stadium of Light hatten die über weite Strecken überlegenen Gäste Glück. Einen Schuss von Torjäger Robin van Persie fälschte Titus Bramble in der 27. Minute ins eigene Tor ab. Stürmer Wayne Rooney wurde dabei von Coach Ferguson im Hinblick auf das anstehende FA-Cup-Rückspiel gegen Chelsea ebenso geschont, wie etwa Rio Ferdinand oder Patrice Evra.

Das Titelrennen ist also so gut wie entschieden und die Die "Red Devils" können sich neue Ziele setzen, etwa einen Punkterekord. "Würden wir 96 Punkte erreichen, wäre ich wirklich absolut entzückt, dann wäre es eine fantastische Saison", sagte Ferguson. Die bisherige Bestmarke wird von Chelsea mit 95 Zählern (2004/05) gehalten, Uniteds eigene Bestmarke steht bei 92.

O'Neill fliegt, Tottenham marschiert

Sunderland reagierte wenige Stunden nach der Heimniederlage und entließ seinen Coach. "Der Verein hat die Zusammenarbeit mit Manager Martin O'Neill beendet", teilte der Club in einem Statement am späten Samstagabend mit. Sunderland liegt als Tabellen-16. nur noch einen Zähler vor der Abstiegszone. Der Nachfolger von O'Neill, der seit Dezember 2011 Coach war, werde in den kommenden Tagen bestimmt, hieß es.

Im Kampf um die Qualifikation für die Champions League nutzten Tottenham Hotspur und der FC Arsenal einen Patzer ihres Londoner Stadtrivalen FC Chelsea aus. Tottenham setzte sich nach Toren von Jan Vertonghen (7.) sowie seines Toptorjägers Gareth Bale (21.) bei Swansea City mit 2:1 (2:0) durch und verdrängte mit 57 Punkten den Stadtrivalen (55) vom dritten Platz. Für die Waliser war Michu (71.) erfolgreich. 

Es schiebt sich zusammen

Arsenal rückte durch ein 4:1 (1:0) gegen den FC Reading bis auf zwei Punkte an Chelsea heran. Der Champions-League-Sieger verpatzte die Generalprobe für das Wiederholungsspiel im Viertelfinale des FA-Cups gegen Manchester United am Montag durch ein 1:2 (1:2) gegen den FC Southampton.

Arsenal setzte dank Treffern von Gervinho (11.), Santi Cazorla (48.), Olivier Giroud (67.) und Mikel Arteta (77./Foulelfmeter) durch. Für Reading konnte Hal Robson-Kanu (68.) zwischenzeitlich verkürzen. Das Marin-Team musste die siebte Niederlage hinnehmen, da Rickie Lambert (35.) für Southampton nur zwei Minuten nach dem Ausgleich von John Terry zum Sieg traf. Jay Rodriguez (23.) hatte den Aufsteiger erstmals in Führung gebracht.

Weimann am Sonntag gegen Liverpool

Vor einer interessanten Aufgabe steht Andreas Weimann, der Österreicher tritt mit Aston Villa am Sonntag zu Hause gegen Liverpool und damit einen Klub, mit dem er zuletzt in Verbindung gebracht wurde, an. Gegen die "Reds" hatte der Wiener im Dezember beim Auswärts-3:1 das zwischenzeitliche 2:0 erzielt.

Villa muss weiter punkten, beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsrang doch nur drei Punkte. Den nimmt aktuell Wigan Athletic ein. Paul Scharner und Co. messen sich zu Hause mit Norwich City. ÖFB-Teamverteidiger Emanuel Pogatetz wird das Heimspiel des Tabellen-14. West Ham United gegen West Bromwich Albion wohl wieder von der Bank aus verfolgen. (sid/APA/red, 30.3. 2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Unbeirrt.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beirrt.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Trotzdem skeptisch.

Share if you care.