Österreichischer Satellit TUGSAT-1 und Kamera arbeiten einwandfrei

29. März 2013, 14:53
4 Postings

Aufnahmen dienen der möglichst genauen Messung von Sternintensitäten

Der erste österreichische Satellit "TUGSAT-1" und dessen Kamera arbeiten einwandfrei, wurde am Karfreitag vonseiten der TU Graz mitgeteilt. Erste Bilder des Sterns Delta Corvus B9V waren vor sechs Tagen gesendet worden, sie gelten als Testaufnahme und seien noch nicht von wissenschaftlicher Relevanz, hieß es. Der zweite Satellit UniBRITE wird in zwei Wochen die ersten Bilder senden. Fotos im klassischen Sinn werden beide Satelliten nicht liefern, weil das Instrument mit Absicht leicht defokussiert ist, so die Technische Universität Graz, die TUGSAT entwickelt hat.

"Partner"

Der Nano-Satellit wurde vor einem Monat gemeinsam mit seinem baugleichen "Partner" von der Uni Wien in rund 800 Kilometer Höhe befördert. Beide sollen Daten über die Helligkeitsschwankungen sehr heller und massenreicher Sterne sammeln. Beide österreichischen Satelliten befinden sich derzeit in der Kommissionierungsphase. Der Schwerpunkt der derzeitigen Aktivitäten ist der Test der Lageregelungssysteme. Das wissenschaftliche Messprogramm beginnt nach Abschluss der Kommissionierungsphase. Bei den Aufnahmen geht es um möglichst genaue Messung von Sternintensitäten und nicht um das scharfe Abbilden des Satellitenhimmels, wurde mitgeteilt. (APA, 29.3. 2013)

Share if you care.