Handgemenge zwischen Arnautovic und Sokratis

28. März 2013, 20:10
110 Postings

Trainer Schaaf zum Zwischenfall im Training: "Keine große Sache"

Bremen - Beim deutschen Bundesligisten Werder Bremen sind am Donnerstag die Nerven blank gelegen. Mittendrin und nicht nur dabei war Marko Arnautovic. Der ÖFB-Teamspieler und der griechische Verteidiger Sokratis gerieten im Training aneinander und lieferten sich ein Handgemenge.

Arnautovic ging nach einem verlorenen Zweikampf mit dem Griechen zu Boden und schlug dabei heftig mit dem Hinterkopf auf dem Rasen auf. Die folgende Entschuldigung des Griechen wurde vom gebürtigen Wiener nicht angenommen, sondern mit einer wegstoßenden Handbewegung quittiert, worauf sich der Verteidiger entfernte.

Doch dann dürfte der ÖFB-Teamstürmer den Griechen verbal gereizt haben, denn Sokratis machte spontan kehrt, ging Arnautovic an den Kragen und verpasste ihm eine Watsche. Die Mitspieler Mehmet Ekici und Assani Lukimya trennten die beiden Streithähne.

Trainer Thomas Schaaf reagierte gelassen und nahm den aufgebrachten Sokratis zur Seite. "Das war ein Zweikampf mit Emotionen. Das ist keine große Sache", kommentierte der Coach den Zwischenfall. (APA/red, derStandard.at, 28.3.2013)

  • Nicht die besten Freunde: Arnautovic (li.) und Sokratis.
    foto: epa/carmen jaspersen

    Nicht die besten Freunde: Arnautovic (li.) und Sokratis.

Share if you care.