Heftiger bioethischer Streit um HeLa-Zellen

28. März 2013, 19:48
posten

London - Sie stammt von Henrietta Lacks, heißt kurz HeLa und ist die berühmteste Zelllinie der Medizin. Lacks starb 1951 an einem aggressiven Gebärmutterhalstumor, dessen Zellen dank spezieller Mutationen "unsterblich" sind und bis heute in vielen Laboratorien Verwendung finden. Im Februar wurde die Sequenz der HeLa-Zellen in "Nature" veröffentlicht. Mittlerweise ist das HeLa-Genom aber wieder vom Netz verschwunden, weil die Angehörigen Lacks Einspruch erhoben, zum Teil gestützt von Bioethikern. Lacks selbst hatte damals nämlich keine Zustimmung zur Verwendung ihrer Zellen gegeben. Nun will man nach neuen Richtlinien in solchen umstrittenen Fällen suchen - zumal demnächst eine neue, bessere HeLa-Genomanalyse publiziert werden soll. (red, DER STANDARD, 29.03.2013)

Link
Nature: HeLa publication brews bioethical storm

Share if you care.