Flugzeugpassagiere des Grauens

16. April 2013, 16:13
203 Postings

Dreckige Windeln unterm Sitz, Müll in der Ablagetasche, Unterhosen auf der Armlehne: Eine Facebook-Seite zeigt die dunkle Seite der Fluggäste

Für gewöhnlich benehmen sich Passagiere wie normale Menschen. Sie essen manierlich, gehen ordnungsgemäß zur Toilette, vermeiden laute Körpergeräusche, entkleiden sich nicht und bohren auch nicht in der Nase wie Zuhause beim Fernsehen auf dem Sofa.

Das sollte man meinen. Die Wahrheit sieht für FlugbegleiterInnen oft ganz anders aus. Zumindest, wenn man den Bilder und Kommentaren auf einer Webseite glauben darf, die Passagiere als rüpelhaft, schmutzig, rücksichts- und schamlos bloß stellt.

Galerie des schlechten Benehmens

Passenger Shaming heißt der Internet-Blog mit dazugehörigem Facebook-Profil, auf dem FlugbegleiterInnen ihre Fotos zur Schau stellen.

Ein Fuß, der sich im Laufe der Nacht von der hinteren Sitzreihe der Kabinenwand entlang an der Armlehne entlang nach vorne schiebt, ist Langstreckenfliegern eventuell noch bekannt. Dass eine Flugzeugkabine vor dem Abflug fein säuberlich aufgeräumt ist und nach der Landung aussieht wie ein Müllhaufen kennt man ebenfalls.

Dass allerdings Passagiere Wände mit Aufklebern "verschönern", ihre Zehennägel auf dem Sitz verteilen, Babywindeln liegen lassen und nicht näher definierbare braune Haufen unter dem Sitz zurücklassen, dürfte sogar hart gesottene Vielflieger aus der Fassung bringen.

Wortgewandte Stewardess

Ins Leben gerufen wurde die Seite von Shawn Kathleen, einer Flugbegleiterin, die bereits mit ihrem Blog "Rants of a Sassy Stew" für einige Aufmerksamkeit sorgte. Darin macht sie ihrem Ärger über das schlechte Benehmen von Fluggästen Luft, und zwar auf eine Art und Weise, die kaum ein gutes Haar an Nervensägen an Bord lässt. Dazu gehören Eltern, die die Stewardessen für die Bespaßung des hyperaktiven Nachwuchses heranziehen wollen.

Aber auch Passagiere, die nach dem Toilettengang vergessen, ihre Hinterlassenschaft hinunterzuspülen oder Gäste, die das Klapptischchen kurzerhand zur Wickelstation umfunktionieren bekommen ihr Fett weg.

Die Facebook-Seite ist ein weiterer Schritt, der es FlugbegleiterInnen ermöglicht, ihrem Frust über die schlechten Manieren der Passagiere Ausdruck zu verleihen.

Der Zulauf zur Seite ist rege, fast täglich werden neue, teilweise unglaubliche Fotos veröffentlicht, die beinahe auf eine gewisse Zerstörungswut bei Passagieren schließen lassen. Die Gehässigkeit der FlugbegleiterInnen, die sich detailliert über das schlechte Benehmen und die Rücksichtslosigkeit der Fluggäste auslassen, wird angesichts der Bilder nachvollziehbar. (red, derStandard.at, 16.4.2013)

  • Dass Flugpassagiere ungeduldig zappelnd am Gang stehen und warten, bis die Türen aufgehen, gehört angesichts der Bilder von Passenger Shaming zu den harmlosesten Ärgernissen an Bord.

    Dass Flugpassagiere ungeduldig zappelnd am Gang stehen und warten, bis die Türen aufgehen, gehört angesichts der Bilder von Passenger Shaming zu den harmlosesten Ärgernissen an Bord.

  • Auf jede Menge schmutzige Füße, dreckige Sitze und Böden treffen FlugbegleiterInnen.

    Auf jede Menge schmutzige Füße, dreckige Sitze und Böden treffen FlugbegleiterInnen.

  • Dreckig, schamlos und ohne jeden Anstand - die Bilder stellen Passagiere bloß. Und die Flugbegleiter können ihrem Ärger darüber Luft machen.
    foto: screenshot/facebook

    Dreckig, schamlos und ohne jeden Anstand - die Bilder stellen Passagiere bloß. Und die Flugbegleiter können ihrem Ärger darüber Luft machen.

Share if you care.