Salzburg: Ex-Fußballer Otto Konrad auf Platz zwei des Teams Stronach

27. März 2013, 12:46
91 Postings

Goldegger Bürgermeister Hans Mayr ist Spitzenkandidat

Salzburg - Ein hartnäckiges Gerücht der vergangenen Tage ist seit Mittwoch offiziell: Der Goldegger Bürgermeister Hans Mayr (52) geht als Spitzenkandidat für das Team Stronach in die Salzburger Landtagswahl am 5. Mai. Auf Platz zwei der Landesliste steht der ehemalige Nationalteam- und Austria-Salzburg-Tormann Otto Konrad, auf Platz drei der Vizebürgermeister von Seekirchen am Wallersee, Helmut Naderer (Freie Wähler Seekirchen).

Einige Wochen hat es gedauert, bis sich das Team Stronach in Salzburg formiert hat. Spitzenkandidat Mayr übernimmt auch die Funktion des Landesobmanns und löst damit den Nationalratsabgeordneten Erich Tadler ab. Mayr ist Ende Februar aus der ÖVP ausgetreten, aus Unzufriedenheit über deren Rolle im Salzburger Finanzskandal. Mayr kritisierte, dass die ÖVP, die mit der SPÖ in der Landesregierung sitzt, eine Mitverantwortung an der Affäre von sich schiebe. Der Bankdirektor scheidet mit Ende März aus der Hypo Salzburg aus, um sich seinen Aufgaben als Bürgermeister und beim Team Stronach widmen zu können, sagte er am Mittwoch.

"Bürgerprogamm"

Mayr wird sein Team am 3. April bei einem Pressegespräch in Salzburg vorstellen. "Es wird ein umfassendes Bürgerprogramm geben", kündigte er an. "Ich habe verfolgt, was Bürgerinnen und Bürger in den Medien gesagt, was sie gefordert haben. Danach ordne ich die Themen, das ist die Basis für das Team Stronach."

Offiziell lautet das Wahlkampfmotto "Mit Salzburg spekuliert man nicht". Das verweist auf den Finanzskandal, der seit Anfang Dezember Politik und Medien in Atem hält. Weitere Wahlkampfthemen sind "familienfreundliches Salzburg - bedarfsgerechte Kinderbetreuung & leistbares Wohnen", den "Wirtschaftsstandort Salzburg sichern & ausbauen", "intelligenter Nahverkehr, verbindliches Energieleitbild", "Belebung der Dörfer", "Sicherung des kleinstrukturierten Bauernstandes", "Kultur des Miteinander in der Politik" und "Entpolitisierung der Landesverwaltung - starke Kontrolle der landeseigenen Betriebe".

Erste Frau auf der Landesliste ist Gabriele Fürhapter aus Siezenheim (Flachgau) auf Platz vier, gefolgt von Margarete Brennsteiner-Köckerbauer aus Seekirchen und Heinrich Thonet aus der Stadt Salzburg.

Keine Kandidatur des BZÖ

Vizebürgermeister Helmut Naderer (50), im Brotberuf Polizist, führt die Liste des Bezirks Salzburg-Umgebung (Flachgau) an. Er war ursprünglich als Spitzenkandidat für das Wahlbündnis mit dem BZÖ ("Frischer Wind") vorgesehen, löste aber vor kurzem die Vereinbarung zum Ärger von Salzburgs BZÖ-Chef Robert Stark auf. Das BZÖ kandidiert deshalb nicht bei der Landtagswahl.

"Das Wahlbündnis mit dem BZÖ hat sich als Flop herausgestellt, weil nichts eingehalten wurde", sagte Naderer. "Es ist kein Geld geflossen. Im Gegensatz dazu arbeitet das Team Stronach professionell. Unser Ziel ist der Einzug in den Landtag. Alles, was mehr ist, ist ein Sahnehäubchen." An zweiter Stelle im Bezirk Salzburg-Umgebung ist Birgit Gell gereiht, eine Nichte des ehemaligen Generaldirektors des Salzburger Raiffeisenverbandes, Manfred Holztrattner.

Liste Stadt Salzburg

Dem Vernehmen nach steht Heinrich Thonet an erster Stelle auf der Liste in der Stadt Salzburg, an zweiter Stelle Otto Konrad, derzeit Tormanntrainer der Fußball-Nationalmannschaft und Gesundheitssprecher im Team Stronach. Die Liste im Pongau führt Hans Mayr an. "Dieses Team kann sich mehr als sehen lassen. Damit stellen wir in Salzburg den klaren Anspruch, das Land wieder auf Vordermann zu bringen", sagte Robert Lugar, Klubobmann im Parlament, nach Bekanntgabe der Kandidatenliste in Salzburg. (APA, 27.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Otto Konrad ist Tormanntrainer der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft.

Share if you care.