Cobra-Einsatz im Marchfeld: Drei Tote entdeckt

  • Der Tatort in Niederösterreich wurde abgeriegelt und von Experten der Spurensuche durchforstet.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    Der Tatort in Niederösterreich wurde abgeriegelt und von Experten der Spurensuche durchforstet.

Ein Mann soll Frau, Tochter und sich erschossen haben - mit einer Waffe, die er legal besaß. Die Schwiegermutter spricht von psychischen Problemen, die Behörden wissen davon nichts

Marchegg - "'Da hat's was', dachte sich die Mutter, und deshalb rief sie bei uns an", erklärt Johann Baumschlager, Sprecher der Polizei Niederösterreich. Die besorgte Anruferin habe von psychischen Problemen ihres Schwiegersohnes berichtet, und dass er zwei Faustfeuerwaffen besitze. Ihre als absolut zuverlässlich geltende Tochter sei in der Früh unentschuldigt vom Arbeitsplatz ferngeblieben. Die Polizeiinspektion Lassee versuchte daraufhin, mit der 48-jährigen Tochter Kontakt aufzunehmen. Doch diese meldete sich weder am Handy, noch öffnete sie die Tür ihres Einfamilienhauses in Marchegg.

Als die Beamten bemerkten, dass der Haustürschüssel von innen steckte, alarmierten sie das Sondereinsatzkommando Cobra, schildert Baumschlager die Chronologie der Ereignisse von Mittwochvormittag.

Cobra stürmte Haus

"Wir wurden wegen einer vermeintlichen Geisellage hingerufen", berichtet Cobra-Sprecher Detlef Polay. Gegen 11.30 Uhr stürmte die Cobra das Haus und machte eine schreckliche Entdeckung: "Im Haus lagen drei leblose Körper", so Polay, wie sich herausstellte, waren die Frau sowie ihr Mann und die Tochter bereits tot. Alle drei wiesen Schussverletzungen auf. Die Mutter lag erschossen im Bett im Erdgeschoß, die 23-jährige Tochter in ihrem Bett im Dachgeschoß, der 47-jährige Vater lag tot davor auf dem Boden.

Allem Anschein nach dürfte der Frühpensionist der Täter sein. Eine Bestätigung dafür gebe es aber noch nicht, betont Eduard Macho vom Bezirkspolizeikommando Gänserndorf. Schmauchspuren, Schussentfernung und -winkel sollen Licht ins Tatgeschehen bringen. Auch war vorerst noch nicht bekannt, wie viele Schüsse abgegeben wurden.

Hintergründe der Tat noch unklar

Über die Hintergründe der Tat war vorerst auch noch nichts bekannt. Ob es im Vorfeld Anzeichen oder Ankündigungen für den möglichen Amoklauf gegeben habe, konnte auch noch nicht bestätigt werden. Dies sei laut Macho ebenfalls Gegenstand weiterer Erhebungen. Das letzte Lebenszeichen der Familie stammt vom Dienstagabend. Der Mann hatte mit seiner 25-jährigen, in Wien lebenden Tochter telefoniert.

Warum es dazu kommen konnte, dass ein vermutlich psychisch labiler Mann legal zwei Faustfeuerwaffen besitzen konnte, darauf hatte Baumschlager allerdings eine Antwort. "Weder der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf noch der Polizei sind eine psychische Auffälligkeit des besagten Mannes bekannt gewesen. Der Hinweis darauf ist einzig von einer Auskunftsperson gekommen." Für die Polizei war der Mann bisher ein unbeschriebenes Blatt.

Die Familie habe seit Jahren unauffällig in dem Ort gelebt. Ihr Einfamilienhaus wurde erst renoviert. Auch habe es bei den obligatorischen polizeilichen Waffenkontrollen keinerlei Anzeichen gegeben, dass der 47-Jährige nicht verantwortungsvoll mit den Schusswaffen umgehe. In diesem Jahr wäre laut Macho wieder eine Überprüfung angestanden.

Erst vor knapp einem Jahr hatte in Niederösterreich ein 37-Jähriger seinen Sohn ermordet. Der Vater erschien in der Volksschule des Buben in Sankt Pölten und erschoss ihn dort vor den Augen der Schwester. Später nahm sich der Amokläufer das Leben. Motiv: die bevorstehende Scheidung. (Kerstin Scheller, DER STANDARD, 28.3.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 341
1 2 3 4 5 6 7 8
Waffe

Ohne Schusswaffe wäre es ein Messer, Hammer, ... gewesen
also es an einer legalen Schusswaffe aufzuhängen ist Micromanagement da ohnehin weniger als 3% der Tötungsdelikte mit so einer passieren...

Die Standardausrede von Waffennarren ....

genau

entwaffnet endlich alle legalen waffenbesitzer, damit sich die illegalen waffenbesitzer bei ihren aktionen sicherer fühlen können... wo kommen wir denn da hin, wenn sich opfer auch noch wehren dürften...

si vis pacem para bellum.

Narr?

Ausrede wäre es nur wenn es nicht stimmen würde. Weiters ist Narr eine Beleidigung und wenn jemand ein Argument bringt sollte man sich sowas dummes von ihnen nicht anhören müssen...

auch ein schönes bundesland

in maria enzersdorf der nazigebäckbäcker
in amstetten der fritzl-keller
in strasshof an der nordbahn, der kampuschkeller,
in marchgegg dieser duchgeknallte
usw.usw.

Bundesland Teil II

..hoffes sie stammen gar nicht aus Oberösterreich. Da würden mir nämlich ganz schlimme Geschichten einfallen.

Bundesland

Darf ich fragen in welch "unbescholtenem" Bundesland sie wohnen und ob sie jetzt alle NÖ verdächtigen?

Würde man nur an psychisch gesunde Menschen Waffen verkaufen dürfen, können die Waffengeschäfte schon am Tag darauf Konkurs anmelden gehen.

sagt wer?

und was heißt "psychisch gesund"?

...

Leute, die gar keinen Wunsch nach Waffen haben. Das ist ein einfacher "Catch 22".

und wieder einmal die "ach so heile familie"

die in wahrheit doch nicht so funktioniert wie die övp und fpö das gerne so hätte. nirgendwo sind frauen und kinder mehr an leib und leben gefährdet wie in den eigenen vier wänden! eine waffe im haus macht das familienleben dann noch viel sicherer - oder doch nicht?

ich hab das nicht häufige Vergnügen, die familiären Innensichten mehrerer Parteibiotope - rot, grün und schwarz - zu kennen; die Unterschiede in den strukturellen Lebensformen sind nur dann auffallend, wenn man persönliche Wahrnehmungen

in Parteizusammenhänge stellen will;
wenn von diesen Konstrukten persönlicher Wahrnehmung Abstand geommen wird, ist schlichtweg kein Unterschied, der über phänomenologische und ästhetische Angaben hinausgeht, zu finden; überall gibt es glückliche und weniger glückliche Familien, Paare und Kinder, überall finden sich die heute gängigen Konstellationen und ganz nebenbei auch die üblichen wirtschaftlichen Verhältnisse, die bei sozialen Strukturen durchaus mitbestimmend sind;

und in jeder Familie wollen die Kinder grundsätzlich mit Mama und Papa leben
- oder wünschen sich nach Trennungen, dass die Eltern wieder zusammen kommen

btw: was ist Ihre Alternative zur "typischen Kernfamilie"?

z.b. weniger katholische scheinheiligkeiten

Genau das war doch die Aussage des Vorposters: Familien sind nicht unbedingt besser, weil sie der traditionellen Form entsprechen. So oder so gibt es besser und schlechter funktionierende.
Und ich nehme an, es war unter anderem eine Anspielung auf die Diskussion über Homoehe und Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare.

Die "Kernfamilie" ist ja übrigens nur deswegen so wichtig, weil die "erweiterte Familie" (Großfamilie, Dorfgemeinschaft, gute Freunde...) an Bedeutung verloren hat - die aber meines Erachtens ebenso wichtig wäre. Klar ist eine Trennung eine Katastrophe, wenn man 50% der (2) Bezugspersonen auf einmal verliert. Und man darf nicht vergessen, dass ja auch Kindern die Kernfamilie als Ideal eingetrichtert wird.

I da freiheitliche Uwe muaß do oba schorf protestieren:

Bei uns in da Familie do san imma nua die Frauen die Täta.

Und da Kurti und i und a unsa Opa da Robert woren und san ollesomt lommfromm.

Als Tschusch muss ich schreiben, dass "zuverlässlich" kein deutsches Wort ist.

wenn ich sowas schon lesen... warum ein psychisch labiler mann

eine waffe hat.
bitte, kein psy. diagnostikinstrument kann ihnen ohne bereitschaft der testperson eine valide auskunft geben.
was glauben die leute, dass man einem menschen ein thermometer ins ohr hält, die gehirn temperatur misst und wenn die 37,3432 grad hat ist er böse???

die menschliche psyche ist komplex und vor allem gibt es nur sehr, sehr wenig gewalttäter, die ihre phantasien bzw. taten nicht verbegen könnten.
es gibt keine untersuchung die vorher auskunft erteilt ob der pot. wen erschießen würde

einfach lächerlich, irgendwem einen vorwurf aus der waffengenehmigung zu stricken, wenn man sowas nicht untersuchen kann
hätte er keine waffe gehabt, hätte er ein kissen genommen oder ein messer oder benzin und ein feuerzeug oder was weiß

aber er konnte sich gegen die bösen einbrecherbanden verteidigen....

ach, wie dumm von mir- hätten die tochter und die mutter auch waffen gehabt, hätten sie sich verteidigen können.
SO muss es natürlich heißen....

Aber bitte Sie werden doch wohl nicht

die linkslinke Standard Doktrin Waffen sind böse nur der Staat ist dein Freund Argumentation in Frage stellen ? :D

Nur völlig überwachte, in staatliche Regelungskorsette gepferchte Sozialstaatsbatterien sind gut! Fürs selbständige Denken wird bei uns keiner bezahlt. Der Staat weiss was gut für dich ist!

Hat man Sie etwa noch nicht ausreichend mit Gratiszeitungen lobotomiert ? Sie bezahlen doch mit ihren eigenen Abgaben jedes Monat ihre eigene Propaganda! Wie viele Schulden muss der Staat noch aufnehmen bis Leute wie Sie endlich zur Vernunft kommen und einsehen, dass eigenes Denken nur in die Irre führt.

Für die Bürger reicht Lichtnahrung, denn die Bonzen wissen schon lang - nur selber fressen macht fett. :D

wenn das Ironie sein soll - haben Sie es gründlich geschafft, diese nicht durchkommen zu lassen ...

interessanter wäre es jedoch, womit Sie Ihren Kulturpessimismus nähren? ...

btw: die Hard Core-Linken, die ich kenne, sehen den Staat eher als Repressionsinstrument der herrschenden Klasse - aber vielleicht wurden Sie in der Retro-Abteilung linker Gesellschaftssichten aus dem letzten Jahrtausend fündig?

wobei heutzutage alle relevanten politischen Richtungen realiter eine Form individuellen Glücks mit staatlicher Unterstützung anstreben ...

i.e. der Staat - genauer die diesen repräsentierende politische Machtentfaltung - soll jenes gesellschaftliche Zusammenleben unterstützen, das ich für das Beste halte, das also meinen Interessen am ehesten dient

- und denjeigen möchte ich sehen, der diesem Satz etwas entgegenzusetzen hat ...

schade, dass ich nur einmal grün geben darf ;-)

Wieviele 25 jährige ex-Marchegger wirds wohl geben? Alter und Wohnort treffen genau auf meine Ex zu ... wär dann schon der dritte Mord aus meinem Schulumfeld. <3 Wien.

das heisst sie sollten schnellstens in u-haft genommen werden?

Bei einer Wohnbevölkerung von 3000 Leuten

würd ich auf ca. 20 Stück tippen.

Aber wenn Sie die alle durchgenudelt haben, steigen natürlich die Chancen. Was für eine Tragödie (für Sie natürlich!!).

Sie ziehen da voreilige Schlüsse. Wer weiss, vielleicht ist er ja Schilehrer. :D

Posting 1 bis 25 von 341
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.