Börse Tokio schließt etwas höher

27. März 2013, 12:28
posten

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch einheitlich im Plus tendiert. Die Anleger reagierten damit positiv auf überzeugende US-Daten vom Vortag. Den japanischen Markt bremste jedoch, dass ein weit überwiegender Teil der Werte ex Dividende gehandelt wurde. Der Nikkei-225 Index in Tokio erhöhte sich leicht um 22,17 Zähler oder 0,18 Prozent auf 12.493,79 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 153,74 Zähler (plus 0,69 Prozent) auf 22.464,82 Einheiten. Der Shanghai Composite befestigte sich leicht um 3,59 Punkte oder 0,16 Prozent auf 2.301,26 Punkte.

Höher schlossen auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.313,03 Zählern mit einem Plus von 24,50 Punkten oder 0,75 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney kletterte um 42,3 Zähler oder 0,85 Prozent auf 5.007,00 Einheiten.

Im chinesischen Leitindex waren Heiwa Real Estate mit plus 7,45 Prozent besonders gefragt, dicht gefolgt von Softbank und Sumitomo Chemicals. Positiv fielen Automobiltitel auf, nachdem eine Händlergemeinschaft nun mit steigenden Verkäufen rechnet. Changan Automobile zogen um 5,5 Prozent auf 9,35 Yuan an. FAX Car beschleunigten sich um 2,5 Prozent auf 8,32 Yuan.

Jiangxi Copper befestigten sich um 1,5 Prozent auf 4,93 Prozent, nachdem das Unternehmen von einen um zehn Prozent gestiegenen Halbjahresnettogewinn berichtet hatte.

Die chinesische Großbank ICBC verdient weiter prächtig, wächst aber nicht mehr so schnell wie noch in den vergangenen Jahren. 2012 sei der Nettogewinn um 14,5 Prozent auf umgerechnet rund 30 Mrd. Euro geklettert, teilte die gemessen am Börsenwert größte Bank der Welt mit. Damit wurden die Erwartungen von Analysten übertroffen. Die Titel schlossen in Hongkong mit plus 0,74 Prozent auf 5,45 Hongkong Dollar.

Ein niedrigerer Yen-Kurs führte in Tokio die Aktien von exportorientierten Unternehmen nach oben. Canon gewannen um 0,9 Prozent auf 3.525 Yen. Honda Motor beschleunigten um 1,1 Prozent auf 3.660 Yen.

Die Titel von Square Enix brachen um 8,9 Prozent auf 1.009 Yen ein. Der Spielehersteller gab für heuer eine Gewinnwarnung aus. Das Unternehmen erwartet nun einen Verlust von 13 Mrd. Yen, nachdem zuvor ein Plus von 3,5 Mrd. Yen prognostiziert worden war.

Qantas gewannen um 2,33 Prozent auf 1,76 Australische Dollar an Höhe. Die australische Fluggesellschaft Qantas und die arabische Emirates dürfen ab Sonntag gemeinsame Flüge anbieten. Für das bereits vereinbarte Codeshare-Abkommen hat die australische Wettbewerbsaufsicht ACCC grünes Licht gegeben. Qantas ist zu Hause sehr profitabel, macht aber im internationalen Geschäft Verluste. Qantas-Chef Alan Joyce will das mit diesem Abkommen auffangen. Damit beendet Qantas die Kooperation mit British Airways. (APA, 27.3.2013)

Share if you care.