Betrüger prellt belgische Polizei mit falschen Drogendetektoren

26. März 2013, 15:49
33 Postings

Mann verlangte für Golfball-Suchgeräte Zehntausende Euro

Brüssel - Die belgische Polizei ist nach Presseinformationen auf einen Betrüger hereingefallen. Ein britischer Geschäftsmann habe den Ordnungshütern in mehreren Orten "Detektoren" für das Aufspüren zum Beispiel von Drogen und Sprengstoffen für 25.000 Euro das Stück verkauft, berichtete die Zeitung "La Capitale" am Dienstag im Internet. Bei den Produkten habe es sich in Wirklichkeit aber um Suchgeräte für verlorene Golfbälle gehandelt, die nur etwa 13 Euro kosteten.

Zu dem Fall, der in Belgien für großes Aufsehen sorgt, zitierte "La Capitale" einen Polizeichef aus dem wallonischen Les Trieux mit den Worten: "Sehr schnell haben wir gemerkt, dass man nicht die erhofften Resultate erzielt, trotz zwei Tagen Ausbildung." Laut der Zeitung prellte der Betrüger auf ähnliche Weise auch die Vereinten Nationen und die US-Armee. (APA, 26.3.2013)

Share if you care.