Leitbörsen Fernost schließen uneinheitlich

26. März 2013, 12:17
posten

Zypern-Sorgen im Blickpunkt

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben nach freundlichem Wochenbeginn am Dienstag uneinheitlich tendiert. Vor allem auf dem chinesischen Festland, aber auch in Japan waren die Verlierer in der Mehrzahl.

Marktteilnehmer reagierten wie bereits in Europa negativ auf angebliche Aussagen, wonach das Zypern-Programm zum Vorbild für die Eurozone taugen könnte. Eurogruppen-Chef Dijsselbloem war am Montag von der britischen "Financial Times" dahingehend zitiert worden, dass die Belastung von zypriotischen Bankkunden als Vorbild für andere Euro-Länder dienen könnte. Daraufhin rutschten sämtliche Märkte, von Aktien bis zum Öl, ins Minus, auch der Eurokurs gab nach. Der Niederländer relativierte anschließend seine Äußerungen und betonte, er sei falsch interpretiert worden.

Der Nikkei-225 Index in Tokio verlor um 74,84 Zähler oder 0,60 Prozent auf 12.471,62 Punkte. Der neue japanische Notenbankpräsident Haruhiko Kuroda gab mit Details zu möglichen weiteren geldpolitischen Lockerungsschritten nur kurzzeitig positive Impulse.

Am unteren Ende des Nikkei-225 rutschten die Aktien des Fotospezialisten Konica Minolta um 6,00 Prozent auf 705 Yen ab und schlossen hiermit an ihre Vortagesverluste an. Auf der Gegenseite konnten die Anteilsscheine von NEC an der Indexspitze um 4,12 Prozent auf 253 Yen zulegen. Das Unternehmen plant seine Tochter NEC Mobiling für rund 70 bis 80 Mrd. Yen zu verkaufen, berichten Nachrichtenagenturen.

Der All Ordinaries Index in Sydney sank 36,8 Zähler oder 0,74 Prozent auf 4.964,70 Einheiten. Der Shanghai Composite fiel um 29,04 Punkte oder 1,25 Prozent auf 2.297,67 Punkte. An den besonders schwachen chinesischen Handelsplätzen belasteten vor allem noch schärfere Finanzierungsbedingungen für Immobilienkredite, hieß es von Marktbeobachtern.

Der Hang Seng Index in Hongkong stieg hingegen um 59,93 Zähler (plus 0,27 Prozent) auf 22.311,08 Einheiten. Hier setzte sich laut Börsianern der Optimismus auf gute US-Auftragsdaten für langlebige Güter letztlich durch. Der FTSE Straits Times Index schloss in Singapur bei 3.288,53 Zählern mit einem Plus von 21,05 Punkten oder 0,64 Prozent. (APA, 26.3.2013)

Share if you care.