Die Rothschilds erhalten Metternich-Briefe zurück

25. März 2013, 18:29
7 Postings

Material war 1960 als "Sowjetische Aktenspende" ins Haus- Hof- und Staatsarchiv gelangt

Wien – Mitte September 2012 berichtete DER STANDARD, dass im Haus-, Hof- und Staatsarchiv ein Konvolut mit Dokumenten aus dem Rothschild-Archiv, darunter die Briefe von Fürst Metternich an Salomon Rothschild rund um das Revolutionsjahr 1848, gefunden wurden – nach einer zehnjährigen Suche. Das Material war 1960 als "Sowjetische Aktenspende" ins Haus- Hof- und Staatsarchiv gelangt. Der Kunstrückgabebeirat sprach sich in seiner jüngsten Sitzung für die Restitution aus. Dies ist bereits die zehnte Rückgabeempfehlung im Fall Rothschild seit Inkrafttreten des Rückgabegesetzes 1998. (trenk, DER STANDARD, 26.3.2013)

Share if you care.