Bruck an der Mur und Oberaich fusionieren

25. März 2013, 16:53
28 Postings

Aus zwei Gemeinden wird eine - SPÖ-Bürgermeister stellten Fahrplan bis 2015 vor

 Bruck an der Mur - In der Obersteiermark wird nach Trofaiach eine zweite größere Gemeindefusion vorbereitet: Bruck an der Mur und Oberaich wollen "Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft" gehen, sagten die beiden Bürgermeister am Montag. Die künftige Stadt am Zusammenfluss von Mur und Mürz wird eine Großgemeinde mit rund 16.000 Einwohnern bilden und den Namen Bruck an der Mur tragen.

Oberaich, das schon lange den Charakter eines Vorortes hat, wird der in den vergangenen Jahren schrumpfenden Bezirkshauptstadt Bruck mit rund 12.500 Einwohnern wieder zu einer Einwohnerzahl wie Anfang der 70er Jahre verhelfen und Platz vier in der Steiermark absichern. Die beiden SPÖ-Bürgermeister Bernd Rosenberger (Bruck) und Gerhard Weber (Oberaich) unterstrichen bei der Vorstellung ihrer Pläne, dass nur durch eine Verhandlung auf Augenhöhe und durch die Schaffung von größeren und damit stärkeren Gemeinden in der Zukunft die bisherigen Leistungen aufrechterhalten werden könnten.

"Servicestelle" statt Gemeindeamt

In Oberaich tritt eine Bürgerservicestelle an die Stelle des Gemeindeamts, Verbesserungen wurden etwa bei der Kinderbetreuung und der Erschließung durch den öffentlichen Verkehr (Citybus) angekündigt. Zur Harmonisierung der Gebühren geben sich die beiden Orte bis zu sieben Jahre Zeit.

In beiden FusionsgemeindenWert soll ein Bürgerbeteiligungsprozess mit abschließender Volksbefragung stattfinden. Die nächste Gemeinderatswahl im März 2015 soll dann gemeinsam abgehalten werden. In diesem Zeitraum nicht mehr aktuell sind Fusionspläne von Bruck mit Kapfenberg. Diese Gespräche wurden im November 2012 abgebrochen und werden nun auf kleiner Flamme als "Vision einer künftigen Großregion" weiterverhandelt. (APA, 25.3.2013)

Share if you care.