How to shit in the woods

26. März 2013, 15:58
77 Postings

Mithilfe eines kleinen Buches, das in jeden Wanderrucksack passt, lernt jeder, "Wie man im Wald sch..."

Zugegeben: Wir reden nicht gerne darüber, trotzdem müssen wir es alle fast täglich tun, manchmal sogar mehrmals am Tag und oft genau in dem Moment, wo es keine Gelegenheit dazu gibt. Die Rede ist vom ... nun ja. Das lässt sich wohl auf Englisch leichter ausdrücken als auf Deutsch. Der Buchtitel zeigt eine gewisse Scham vor der Sache an sich: "How to shit in the woods", lautet er ganz selbstbewusst. "Wie man im Wald sch..." ist der etwas abgeschwächte deutsche Untertitel.

Trotzdem wird schon am Cover klar, worum's geht: um die Darmentleerung im Wald, auf der Wiese und auf weiter Flur ganz allgemein. Ein handliches Büchlein für Outdoorer, von denen vermutlich alle schon einmal in der misslichen Lage waren, zwar Stuhldrang, aber weder Kloschüssel noch Toilettenpapier bereitzuhaben. Die Autoren Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab haben sich der Tabusache mit Humor und ohne Berührungsängste angenommen.

Abgesehen von einer Einführung in die Geschichte der Toilette, die darüber aufklärt, woher eigentlich das Klopapier stammt, wer es als Erster benutzte und wer ohne auskommt, erzählt es auch über Donnerbalken, Latrinen und Fortschritte und Rückschritte, die in Zusammenhang mit Eroberungskriegen und Niederlagen stehen.

Am Ende landen wir aber doch alle hinter einem Gebüsch, einem Baum oder über einem Loch im Boden. Und hier erteilt das Buch wertvolle Anweisungen, wie man sich im Zuge einer Radtour oder beim Kajaking der Notdurft am besten entledigen könnte. Gefahrenquellen werden erläutert, die vor allem dort lauern, wo exotische Pflanzen zur Säuberung genutzt werden, deren Blätter eventuell Gifte enthalten oder so scharfkantig sind, dass die eigentlich entspannende Handlung zu einer schmerzhaften Erfahrung wird. Das Buch lässt auch niemanden im Dunkeln alleine und erteilt Ratschläge, wie man bei Nacht sicher Erleichterung findet.

Ein ausführliches Kapitel widmet sich der Kunst des Lochgrabens. Welche Utensilien sind nötig, wie tief soll es sein, wo soll es gegraben werden und wie soll mit Toilettenpapier oder Taschentüchern verfahren werden? Dazu gibt es Links zu Herstellern von mobilen Feldtoiletten, die man auf Wanderungen leicht transportieren kann.

Frauen können dank genauer Anleitung sogar das Stehpinkeln erlernen und ihren männlichen Wanderkollegen damit am nächsten Baum Konkurrenz machen. Außerdem gibt es Tipps zur Vermeidung von Durchfall beziehungsweise zur Behandlung desselben. Und mit der Verstopfung wird auch die andere, nicht weniger leidvolle Seite des Themas abgeklärt. (red, derStandard.at, 26.3.2013)

  •  Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo RaabHow to shit in the woodsWie man im Wald sch... Conrad Stein Verlag88 Seiten mit 21 farbigen Abbildungen und 13 farbigen Illustrationen, 9,20 Euro
    foto: conrad stein verlag

    Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab
    How to shit in the woods

    Wie man im Wald sch...
    Conrad Stein Verlag
    88 Seiten mit 21 farbigen Abbildungen und 13 farbigen Illustrationen, 9,20 Euro

Share if you care.