Mann schoss im Weinviertel auf Firmenbesitzer und beging Selbstmord

22. März 2013, 17:23
16 Postings

Opfer unverletzt - Verdächtiger hatte sich nach Tat im Haus verschanzt - EKO Cobra im Einsatz

Haugsdorf - In Haugsdorf (Bezirk Hollabrunn) hat am Freitagnachmittag ein 55 Jahre alter Mann auf einen Firmenbesitzer geschossen. Das Opfer blieb laut NÖ Polizeisprecher Johann Baumschlager unverletzt. Der Verdächtige verschanzte sich in der Folge in seinem 200 Meter entfernten Haus, das unmittelbar darauf mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra umstellt wurde. Als die Beamten nach einer Taktikbesprechung um 17.40 Uhr eindrangen, fanden sie den Verdächtigen tot auf - er hatte sich in den Kopf geschossen.

Motiv unklar

Der Mann hatte das Geschäft gegen 16.30 Uhr betreten und mehrere Schüsse abgegeben. Ein Motiv für die Tat war zunächst nicht bekannt.

In der Folge habe der Verdächtige seinen Kindern gegenüber telefonisch seinen Selbstmord angekündigt, so Baumschlager. Die Polizisten hörten dann auch Schussgeräusche aus dem Haus.

Dem Vernehmen nach wohnten Ehefrau und Kinder nicht mehr bei dem 55-Jährigen. Er soll als psychisch auffällig gegolten haben. (APA, 22.3.2013)

Share if you care.