Vierter Bulgare starb nach Selbstverbrennung

22. März 2013, 11:55
21 Postings

Mann hatte sich am Mittwoch im Nordosten des Landes angezündet

Sofia - Die Serie von Selbstverbrennungen in Bulgarien hat ein viertes Todesopfer gefordert. Wie das Marinekrankenhaus in Warna am Freitag mitteilte, konnten die Ärzte das Leben eines Mannes, der sich am Mittwoch im Dorfstadion von Sitowo im Nordosten des Landes angezündet hatte, nicht retten. Der 40-jährige arbeitslose Vater eines Kindes ist das vierte Todesopfer von sechs Selbstverbrennungen in dem EU-Land seit Februar.

Die Welle der Selbstmorde durch Verbrennung wird hervorgerufen durch die bittere Armut, die in Bulgarien herrscht. Im Februar hatten Massendemonstrationen gegen hohe Strompreise und Korruption den Rücktritt der bürgerlichen Regierung erzwungen. Die neue Interimsregierung wollte am Freitag mit Arbeitgebern und Gewerkschaften dringende Maßnahmen zur Unterstützung der sozial schwachen Menschen erörtern. Unter der Armutsgrenze von umgerechnet 120 Euro im Monat leben 1,5 Millionen Bulgaren - etwa ein Fünftel der Bevölkerung. (APA, 22.3.2013)

Share if you care.