Wohnkosten: Grüne wollen bei Parkplätzen sparen

22. März 2013, 10:32
519 Postings

Wohnbautensprecherin Moser sieht Handlungsbedarf und fordert Reform der Stellplatzverordnung

Die Bautensprecherin der Grünen, Gabriela Moser, fordert die Regierung zum Handeln auf. Neben der Wiedereinführung der Wohnbauförderung will Moser die Bauvorschriften entrümpeln, sagt sie dem Kurier. Die Garagenfinanzierung mache bis zu zehn Prozent der Baukosten aus, daher fordert Moser eine Reform der Stellplatzverordnung, wie sie schon gegenüber dem STANDARD festgestellt hatte.  Man brauche nicht mehr zwangsläufig ein bis zwei Parkplätze pro Wohnung, die Grünen stellen sich ein  Verhältnis von eins zu 0,5 vor. Das spare vor allem Grundkosten.

Moser spricht sich erneut für die Zweckwidmung der Wohnbauförderung aus. Sie soll schon im nächsten Budget verankert sein.  Weiter verlangt Moser, dass die Grundkosten für sozialen Wohnbau gesenkt werden. Als Beispiel nennt sie Südtirol, wo bei der Umwidmung von Bauland geförderter Wohnbau bevorzugt werde. Ein Drittel soll für sozialen Wohnbau zu günstigen Preisen zur Verfügung gestellt werden. (red, derStandard.at, 22.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Garagenfinanzierung mache bis zu zehn Prozent der Baukosten aus, Moser sieht Reformbedarf bei der Stellplatzverordnung.

Share if you care.