DAX, ATX, Gold, Euro/Dollar bestimmen Einstiegszeitpunkt

22. März 2013, 08:52
1 Posting

Neuer Service für Trader und längerfristig agierende Anleger

Zahlreiche Trader stellen sich derzeit die Frage, wohin die Reise beim DAX-Index gehen wird, wenn er das immer näher rückende Allzeithoch im Bereich von 8.150 Punkten erreicht. Eröffnet die magische Marke die Chance auf einen zusätzlichen Kursschub oder prallt der DAX-Index  wieder nach unten ab?

Leider ist es nur wenigen Anlegern möglich, die Kursentwicklung der Märkte permanent zu verfolgen.  Deshalb versäumen Trading orientierte Anleger, die ihre Transaktionen genau dann tätigen wollen, wenn beispielsweise der DAX-Index ein bestimmtes Niveau erreicht oder unterschreitet, oftmals lukrative Tradingchancen.

Mit dem von der BNP Paribas und dem österreichischen Onlinebroker www.brokerjet.at entwickelten neuen Ordertyp „Wenn-Dann-Order" kann dieses Problem gelöst werden. Konnten Anleger bislang nur manuell auf den Eintritt eines Ereignisses reagieren, löst dieser neue Ordertyp ab sofort automatisch die gewünschte Transaktion der Trader aus. Mit dem neuen „Wenn-Dann-Ordertyp" können Anleger ihre geplante Strategie bereits lange vor dem Eintritt des erwarteten Ereignisses als Order platzieren.

Beispiel: Geht man von einem Kursanstieg des DAX nach dem Erreichen des alten Allzeithochs aus, dann wird die Eingabe: „Wenn" der DAX-Index 8.150 Punkte erreicht, „Dann" sollen sofort die vom Anleger individuell ausgesuchten DAX-Long-Hebelprodukte gekauft werden. Diese automatisierte Order stellt sicher, dass der Kaufzeitpunkt der ausgewählten Produkte möglichst zeitnah nach dem Erreichen der Auslösermarke angesiedelt sein wird. Bearish eingestellte Anleger werden beim Erreichen des Allzeithochs anstelle der Calls logischerweise Put-Optionsscheinen oder Turbo-Puts den Vorzug geben.

Sechs Basiswerte

Derzeit stehen Anlegern die sechs Basiswerte DAX, X-DAX, ATX, Dow Jones, Euro/USD und der Goldpreis als Auslöser für die gewünschten Transaktionen zur Verfügung. Besonders interessant sind vor allem die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten, die dieser Ordertyp bietet. Wenn der DAX auf diese oder jene Marke ansteigt oder auf diese oder jene Marke fällt, dann bedeutet dies nicht, dass Anleger ihre Folgeorder nur auf DAX-Produkte, wie beispielsweise Optionsscheine, KO-Produkte, Bonus-, Discount- und Express-Zertifikate uvm. platzieren können. Wer will, kann bei Erreichen der selbst gewählten Auslösermarke für einen der ausgewählten sechs Basiswerte auch eines der 85.000 anderen BNP-Produkte auf einen völlig unterschiedlichen Basiswerte, wie beispielsweise auf die BMW-, oder die Voestalpine-Aktie kaufen, oder auch Zertifikate auf  Euro/CHF erwerben.

Deshalb spricht dieser Ordertyp nicht nur unbedingt Trading orientierte Anleger, sondern auch Anleger mit mittel- bis längerfristigem Veranlagungshorizont an, die ihre Markterwartung mit Risiko reduzierenden Anlagezertifikaten umsetzen wollen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.