Golden Ei

22. März 2013, 16:50
24 Postings

Die Farbe wurde "extra aus Deutschland importiert", was den luxuriösen Preis allemal rechtfertigen sollte

Hühner, die goldene Eier legen, leben der Fabel nach nicht nur gefährlich - sie werden ihren Besitzern oftmals auch zum Quell unglückseliger Habgier. Dann lassen wir uns die Eier lieber vom Osterhasen bringen. In diesem Fall von Toni Mörwald, der sie derart schmuck einfärben lässt, um sie in seinem neuen Shop im Wiener Palais Ferstel an die nicht minder schmucke Klientel zu bringen. Die Farbe wurde dem Vernehmen nach "extra aus Deutschland importiert", was den luxuriösen Preis allemal rechtfertigen sollte.

Kernweich gegart

Im Unterschied zu den meisten "gewöhnlich" bunten, verzehrfertigen Ostereiern sind diese aus Freilandware (von der bekannten Firma Toni's - ohne Verwandtschaftsverhältnis) und nicht, wie sonst offenbar unvermeidlich, zu flummimäßigem Gummi niedergekocht: "Toni achtet sehr darauf, dass unsere Eier kernweich gegart eingefärbt werden", heißt es dazu im Mörwald-Shop. Wie stets vor Ostern sollte man aber auch heuer die alte russische Weisheit beherzigen: "Wer mehr als drei harte Eier isst, der schläft auf dem Diwan." Und zwar bei weit geöffnetem Fenster. (corti, Rondo, DER STANDARD, 22.3.2013)

  • Tonis Freilandei, kernweich gekocht und goldgefärbt, € 1,50 / Stück, bei Mörwald Kochamt, Palais Ferstel, Herrengasse 14, 1010 Wien, Tel.: 0664/813 25 25
    foto: lukas friesenbichler

    Tonis Freilandei, kernweich gekocht und goldgefärbt, € 1,50 / Stück, bei Mörwald Kochamt, Palais Ferstel, Herrengasse 14, 1010 Wien, Tel.: 0664/813 25 25

Share if you care.