Schönborn: Noch vor Sommer Tagung zu Bischofsernennungen

21. März 2013, 18:20
19 Postings

Kardinal: "Die Sache zieht sich schon lange"

Wien - In die völlig ins Stocken geratene Bischofssuche scheint nun Bewegung zu kommen. Ihm sei in Rom "gesagt worden, dass dieses Thema auf der Tagesordnung der nächsten Kardinalsversammlung der Bischofskongregation ist", sagte Kardinal Christoph Schönborn am Donnerstag. Einen genauen Termin dafür konnte er nicht nennen, die Sitzung werde aber sicher vor dem Sommer noch stattfinden. Selbst für Schönborn "zieht sich die Sache schon lange". Drei Stellen gilt es seit geraumer Zeit nachzubesetzen: Egon Kapellari in Graz und Alois Kothgasser in Salzburg haben vor langem um Emeritierung angesucht. Die Diözese Feldkirch wird seit dem altersbedingten Rücktritt von Bischof Elmar Fischer im November 2011 von Benno Elbs, ab 2005 Generalvikar, als Administrator geleitet.

Rückblickend zur Papstwahl sagte Schönborn, dass es bei vielen Kardinälen den "Wunsch nach so etwas wie frischen Wind" gegeben habe. Und der kann von Papst Franziskus kommen, ist er überzeugt. So werde der Papst "ganz sicher Schritte" bei der Reform der Kurie setzen. Über dessen Rolle während der Militärjunta Argentiniens sagte Schönborn, dass " die Vorwürfe nicht zutreffen".

Ermahnung für steirischen Pfarrer

In der Steiermark muss sich derweil der "alte" Bischof mit einem altbekannten Problem herumärgern. Ein südsteirischer Pfarrer wetterte im Pfarrblatt seiner Kirchengemeinde gegen Homosexuelle. Er wurde von Kapellari (nicht zum ersten Mal) ermahnt, sich nicht mehr zu äußern. Man ignoriere die Sache nicht, sagte Sprecher Georg Plank, gehe aber nicht gleich mit den schärfsten Mitteln vor. Die bisherigen Ermahnungen hätten aber auch nicht den Erfolg gebracht, "den wir uns wünschen". (pm, DER STANDARD, 22.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kardinal Christoph Schönborn geht davon aus, dass der Papst "frischen Wind" in die Kirche bringt.

Share if you care.