"Wetten, dass.. ?" in Wien: Musik statt Hollywood

21. März 2013, 17:00
10 Postings

Showklassiker feiert am Samstag nach zehn Jahren Abstinenz sein Comeback in der Bundeshauptstadt - ORF-Unterhaltungschef Böhm verspricht für die Stadtwette "ein bisschen Fernsehgeschichte"

Wien - Nach mehr als zehn Jahren findet am Samstag "Wetten, dass.. ?" wieder in Wien statt. Moderator Markus Lanz freut sich naturgemäß auf sein Österreich-Debüt, das in der Wiener Stadthalle über die Bühne gehen wird. Nach fünf absolvierten Sendungen des "Showrelikts" fühlt sich der gebürtige Südtiroler sichtlich wohl, wie am Donnerstag bei einem Pressetermin deutlich wurde. Angesichts kritischer Stimmen gab er sich gelassen: "Die Show ist ja eher ein Marathonlauf als ein Sprint."

Änderungen werden dementsprechend behutsam in Angriff genommen. "So eine Sendung ist ja immer ein evolutionärer Prozess", unterstrich ZDF-Unterhaltungschef Oliver Fuchs. Mit den Zuschauerzahlen sei man jedenfalls zufrieden. "Wir sind auf einem sehr hohen Niveau", erklärte Lanz, dem diese "Zahlenfixierung" schleierhaft ist. "Intern ist das Einzige worauf man schaut, ob die Atmosphäre passt, ob es rund ist und man darauf aufbauen kann."

2.500 Zuschauer und ein paar Prominente

Aufgebaut wird in der Stadthalle schon seit etlichen Tagen, werden am Samstag nicht nur knapp 2.500 Zuschauer, sondern auch einige prominente Gäste und die obligatorischen Wetten erwartet. Auf der Couch werden der US-Rapper 50 Cent, die Sängerin und Schauspielerin Anna Loos, Viktoria und Heiner Lauterbach, der Comedian Oliver Pocher sowie Peter Weck Platz nehmen, für das musikalische Rahmenprogramm sorgen Depeche Mode, One Republic und Michael Buble.

Dass internationale Stargäste die Show meiden würden, wollte von den Verantwortlichen so niemand stehen lassen. "Wir haben uns auch bewusst in Richtung Musiker bewegt", unterstrich Fuchs. "Musik ist für uns das neue Hollywood." Und auch die Aufregung rund um Tom Hanks, der im November des Vorjahres nach seinem Auftritt in der Unterhaltungsshow nicht unbedingt positive Worte fand, wurde relativiert. "Das ist wohl meine 25. Erklärung", meinte Lanz geduldig: "Da ist jemand benutzt worden, um eine Schlagzeile zu machen." Ihm zufolge habe sich der Schauspieler sehr wohl amüsiert. Außerdem habe man mit geringeren Marketingbudgets seitens der Musik- oder Filmunternehmen zu kämpfen. "Aber eine lustige, nette Couch mit deutschsprachigen Gästen ist uns wie den Zuschauern ebenfalls sehr lieb."

Fünf Wetten

Erfreuen dürfen sich die Zuschauer vor Ort und vor den Bildschirmen (ORF eins überträgt ab 20.15 Uhr) an insgesamt fünf Wetten, die großteils noch der Geheimhaltung unterliegen. "Wir versuchen immer überraschend zu sein", gab ZDF-Redaktionsleiterin Birgit Göller zu verstehen. Aber immerhin: Die Außenwette, die wohl direkt vor der Stadthalle stattfinden wird, inkludiert ein driftfähiges Fahrzeug und den Motorsportler Jörg Söhner, ehemaliger Geschäftsführer des Fahrsicherheitszentrums am Hockenheimring. Weitere Wettkandidaten sind Julian Böhme, Philipp Preiss und Stefan Brockamp, die Kinderwette bestreitet der achtjährige Vincent Ribbeck.

"Ein bisschen Fernsehgeschichte" versprach ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm wiederum für die Stadtwette: "Das hat es in der Form noch nicht gegeben." Diese wird zu Beginn der Sendung vorgestellt, ab dann haben die Wiener zwei Stunden Zeit, die Aufgabe zu erfüllen. "Man muss bereit sein rauszugehen, schnell zu sein und sich bewegen zu wollen", so Böhm. Moderiert wird die Stadtwette von Mirjam Weichselbraun, als Bestrafung habe man sich - sollte Wien die Wette gewinnen - etwas "ganz Böses und Furchtbares" für Lanz einfallen lassen, wie Böhm erläuterte. Nach der letzten Ausgabe in Friedrichshafen musste der Moderator durch den drei Grad kalten Bodensee schwimmen.

"Lanz-Challenge"

Komplettiert wird die Show durch die sogenannte "Lanz-Challenge", bei der ein Besucher in der Halle gegen den 44-Jährigen antritt. Und auch hier gilt: Geheimhaltung. "Ich habe keine Ahnung", so Lanz, der aber immerhin anmerkte, dass er sich auch über ein "Wiener-Schnitzel-Wettessen" freuen würde. Bisher hat Lanz viermal die Challenge für sich entscheiden können, nur zum Auftakt gewann ein Zuschauer.

Einen anderen Preis darf Lanz wiederum bereits am morgigen Freitag entgegennehmen: Die Stadt Wien verleiht ihm den Goldenen Rathausmann - als "Willkommensgeste", wie es in der Ankündigung heißt. "Ich freue mich sehr darüber, auch wenn ich nicht weiß, warum ich ihn verdient habe. Aber wie für viele andere gilt auch für mich: Lob und Anerkennung kann ich in unbegrenzten Ausmaß annehmen", meinte er verschmitzt. (APA, 21.3.2013)

Share if you care.