Leitbörsen in Fernost fester

21. März 2013, 12:33
posten

Nikkei-225 Index auf höchstem Stand seit 3. September 2008

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 167,46 Zähler oder 1,34 Prozent auf 12.635,69 Punkte, nachdem am Mittwoch in Japan feiertagsbedingt keine Aktien gehandelt worden waren. Der Nikkei erreichte damit seinen höchsten Stand seit dem 3. September 2008.

Der Hang Seng Index in Hongkong gab leicht um 30,56 Zähler (minus 0,14 Prozent) auf 22.225,88 Einheiten ab. Der Shanghai Composite legte um 6,87 Punkte oder 0,30 Prozent auf 2.324,24 Punkte und absolvierte damit seinen dritten Gewinntag in Folge. Bereits zur Wochenmitte zog er um 2,7 Prozent an und verbuchte den stärksten Tagesgewinn seit zwei Monaten.

In verschiedene Richtungen gingen auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.267,65 Zählern mit einem Plus von 19,25 Punkten oder 0,59 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney gab um 5,8 Zähler oder 0,12 Prozent auf 4.976,80 Einheiten ab.

Positive Daten aus China

Auf der einen Seite kamen positive Einkaufsmanagerdaten aus China in die Märkte und der Optimismus für frische geldpolitische Impulse des neuen japanischen Notenbankpräsidenten sorgte ebenfalls für eine gute Stimmung. Auf der anderen Seite belastete aber die Unsicherheit um Zypern und die Eurozone weiter.

In Shanghai verloren Tencent-Aktie um vier Prozent, nachdem die Analysten von Morgan Stanley und Goldman Sachs jeweils ihre Kursziele für das führende chinesische Internetunternehmen gekappt hatten.

China Resources gingen um deutliche 5,3 Prozent zurück. Das Partnerunternehmen von SABMiller berichtete über ein geringeres Ergebniswachstum in der Brauereisparte.

Chow Tai Fook Jewellery Group legten 1,9 Prozent zu. Die Analysten von Barclays sehen für das weltgrößte Juwelierunternehmen höhere Umsätze.

In Tokio verwiesen Marktteilnehmer auf eine Abschwächung des Yen als unterstützenden Faktor. Vor allem exportorientierte Werte waren mit den Entwicklungen am Devisenmarkt gesucht. So gewannen etwa Canon 1,29 Prozent und Sony 1,75 Prozent. Toyota stiegen um 1,01 Prozent. Nissan beschleunigten um 1,90 Prozent. Die Aktien des Herstellers von Industrierobotern Fanuc gewannen um 5,10 Prozent. Nippon Sheet Glass zogen um 3,7 Prozent an. (APA, 21.3.2013)

 

Share if you care.