Anastasiades präsentiert den Parteien heute "Plan B"

21. März 2013, 06:08
5 Postings

Danach soll Entscheidung über Ausweg aus Finanzkrise fallen

Nikosia - Nach dem Nein des Parlaments in Nikosia zum Euro-Rettungsplan präsentiert der zypriotische Präsident Nikos Anastasiades laut einem Medienbericht den Parteivorsitzenden heute einen sogenannten "Plan B". Der Staatschef werde die Parteienvertreter im Präsidialpalast empfangen, berichtete das zypriotische Fernsehen am Mittwochabend weiter.

Der Plan könnte demnach eine Zwangsabgabe für Bankguthaben von mehr als 100.000 Euro enthalten. Sollte er auf Zustimmung stoßen, werde er dem Parlament unterbreitet, hieß es weiter. Die zypriotische Nachrichtenagentur CNA meldete, Anastasiades habe beim Verlassen des Präsidentenpalasts gesagt, "eine Entscheidung über den Rettungsplan für Zypern muss spätestens am Donnerstag fallen".

Rettungspaket abgelehnt

Das zypriotische Parlament hatte am Dienstagabend unter dem Jubel tausender Demonstranten das Rettungspaket abgelehnt. Knackpunkt war eine Zwangsabgabe auf Bankeinlagen auch von Kleinsparern, gegen die es massive Proteste in der Bevölkerung gab. Mit ihrer Hilfe sollte Zypern 5,8 Milliarden Euro als Eigenbeitrag für einen Ausweg aus seiner Finanzkrise aufbringen. Zehn Milliarden Euro sollten von der Eurozone und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) kommen.

Der zypriotische Finanzminister Michalis Sarris führt derzeit Gespräche in Moskau über einen Ausweg aus der Krise. Dabei dürfte es um die Verlängerung eines russischen Kredits über 2,5 Milliarden Euro sowie möglicherweise um weitere Hilfszahlungen gehen. Presseberichten zufolge ist Moskau im Gegenzug an Lizenzen zur Gasförderung vor Zypern interessiert. (APA, 21.3.2013)

Share if you care.