Einheitswerte: ECO Business unverändert

20. März 2013, 15:56
posten

Wien - Bei den im standard market auction der Wiener Börse gelisteten Aktien sind am Mittwoch fünf Kursgewinnern vier -verlierer und sieben unveränderte Titel gegenüber gestanden. Meistgehandelte Titel waren nach Ergebnisvorlage ECO Business mit 1.600 Aktien (Einfachzählung).

Die Tagesgewinner bei den Aktien im standard market auction waren Rath mit plus 12,68 Prozent auf 8,00 Euro (1.002 Aktien), Ottakringer Stämme mit plus 2,15 Prozent auf 95,00 Euro (25 Aktien) und Volksbank Vorarlberg Partizipationsscheine mit plus 1,61 Prozent auf 63,00 Euro (513 Aktien).

Die größten Verlierer waren Schlumberger Vorzüge mit minus 14,50 Prozent auf 11,12 Euro (220 Aktien), Gurktaler Vorzüge mit minus 10,00 Prozent auf 4,50 Euro (220 Aktien) und C-Quadrat mit minus 4,08 Prozent auf 23,50 Euro (50 Aktien).

Unverändert schlossen ECO Business nach Vorlage von Jahreszahlen auf 4,999 Euro. Die 96-Prozent-Tochter des börsenotierten Immobilienentwicklers conwert ist 2012 trotz Immobilienverkäufen noch tiefer in die Verlustzone gerutscht. Das operative Ergebnis (EBIT) habe sich gegenüber dem Jahr davor von minus 1,8 auf minus 27,4 Mio. Euro erhöht, der Nettoverlust von 12 auf 47,4 Mio. Euro vervierfacht. Die Umsätze gingen um fast 20 Prozent auf 93,5 Mio. Euro zurück.

Im mid market sprangen Head um 7,78 Prozent auf 1,80 Euro (3.000 Stück) und absolvierten damit die stärkste Kursbewegung. KTM bremsten hingegen am anderen Ende der Kursliste um 3,20 Prozent auf 53,24 Euro. (APA, 20.3.2013)

Share if you care.