SPÖ Salzburg fokussiert auf Duell Burgstaller - Haslauer

20. März 2013, 16:07
191 Postings

"Ich laufe nicht davon" ist laut Parteigeschäftsführer Höfferer die Botschaft der Kampagne

Salzburg - Mit der zentralen Botschaft "Wer Verantwortung ernst nimmt, läuft nicht davon" stellt die Salzburger SPÖ ihre Spitzenkandidatin Gabi Burgstaller in den Mittelpunkt ihrer Werbelinie für die Landtagswahl am 5. Mai. "Wir planen eine ehrliche und authentische Kampagne, die der aktuellen Situation angemessen ist", sagte Parteigeschäftsführer Uwe Höfferer bei der Präsentation am Mittwoch. In Salzburg waren aufgrund des Finanzskandals Neuwahlen beschlossen worden.

Am 5. Mai gehe es um die Frage, wer das Land in die Zukunft führen soll. Auf dieses Duell zwischen SPÖ-Chefin Burgstaller und ihren Herausforderer ÖVP-Chef Wilfried Haslauer stelle man deshalb die Kampagne ab, erläuterte der Parteimanager. Burgstaller habe nach Bekanntwerden des Finanzskandals Verantwortung bewiesen und sich als Einzige für die Vorkommnisse entschuldigt, hieß es in einer Presseaussendung am Mittwoch.

Burgstaller soll "authentisch" sein

Verantwortlich für die Werbelinie ist die Agentur Platzl 2 von Klaus Moser. Seit 1999 sind er und sein Team die kreativen Köpfe hinter den Wahlkampagnen der Salzburger SPÖ. Auch in anderen Bundesländern war die Salzburger Agentur schon für die Sozialdemokraten im Einsatz. Seit dem vergangenen Jahr sind die Werber aus Salzburg auch in Bayern aktiv: Sie verantworten die Kampagne der bayerischen SPD für die Landtagswahl im Herbst dieses Jahres. "Unsere Empfehlung war, möglichst authentisch die persönliche Botschaft von Burgstaller zu betonen", erklärte Moser. Und diese Botschaft laute, dass sie die Verantwortung für das Land wahrnehme.

Zahl der Plakate halbiert

Die vereinbarte Wahlkampfkostenobergrenze von einer Millionen Euro werde man einhalten, sagte Höfferer. Es werde ein schlanker und kurzer Wahlkampf. Die Zahl der Plakate wurde gegenüber dem Wahlkampf 2009 mehr als halbiert, auch die Inserate wurden zurückgefahren. Die SPÖ setzt dafür verstärkt auf den direkten Kontakt mit den Bürgern. In allen Bezirken wird es Bürgergespräche mit Burgstaller geben. Auch Hausbesuche bei den potenziellen Wählern sind geplant. "Uns geht es um den Dialog mit der Bevölkerung", erklärte Höfferer.

Den Intensivwahlkampf startet die SPÖ nach Ostern. Wahlkampfauftakt ist am 4. April. Aktuelle Umfragen hat die SPÖ derzeit nicht. Es deute derzeit alles auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen hin, meinte der Parteimanager. (APA/red, derStandard.at, 20.3.2013)

  • Ein erstes Plakatsujet der SPÖ-Salzburg.
    foto: spö-salzburg/platzlzwei

    Ein erstes Plakatsujet der SPÖ-Salzburg.

Share if you care.