Historischer Kalender - 21. März

21. März 2013, 00:00
posten

1098 - In Citeaux in Frankreich gründet der später heilig gesprochene Robert von Molesme das Mutterkloster der Zisterzienser, die als Reformbewegung aus dem Benediktinerorden hervorgingen.

1418 - Das Konstanzer Konzil (das seit 1414 tagt) erlässt sieben Reformdekrete. Die meisten bleiben unausgeführt.

1788 - Ein Großbrand zerstört nahezu das gesamte Stadtgebiet von New Orleans. Von den 1.100 Gebäuden fallen 856 den Flammen zum Opfer.

1793 - Der Rheinisch-Deutsche Nationalkonvent beschließt, die Eingliederung der Mainzer Republik in die Französische Republik zu beantragen. Eine Delegation unter Georg Forster und Adam Lux wird beauftragt, den Antrag in Paris zu überbringen.

1818 - König Friedrich Wilhelm III. von Preußen beschließt nach dem Barrikadenaufstand, sein gegebenes Verfassungsversprechen nicht einzulösen.

1848 - Der dänische König Frederik VII. verfügt die Annexion des Herzogtums Schleswig. Dies führt zum Krieg mit dem Deutschen Bund.

1913 - Der evangelische Theologe und Arzt Albert Schweitzer verlässt seinen Heimatort Günsbach im Elsass und reist nach Gabun (Französisch-Äquatorialguinea), wo er in Lambarene ein Tropenspital für die einheimische Bevölkerung gründet.

1918 - Beginn der deutschen Frühjahrs-Großoffensive in der Picardie auf einer Frontbreite von 70 Kilometern mit dem Ziel, die Briten von den Franzosen zu trennen.

1933 - Mit einem von den Nazis inszenierten Staatsakt in der Potsdamer Garnisonskirche konstituiert sich der neu gewählte deutsche Reichstag in Anwesenheit von Reichspräsident Paul von Hindenburg und der gesamten Militärführung. Hitler will damit symbolisch an preußische Traditionen anknüpfen, um die Militärspitze für sein Regime zu gewinnen. Die gewählten kommunistischen Abgeordneten sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

1933 - Nach der Fertigstellung des KZ Dachau treffen die ersten Häftlinge ein.

1938 - Sudetendeutsche Freikorps besetzen das nordwestböhmische Gebiet von Asch in der Tschechoslowakei.

1943 - Im Berliner Zeughaus misslingt ein Attentatsversuch von Rudolf Christoph von Gersdorff auf Hitler mit einer Zeitzünderbombe, da der Diktator dem Besuch einer Ostfront-Ausstellung nur acht Minuten widmet.

1948 - Die Arabische Liga beschließt, sich der von der UNO beschlossenen Teilung Palästinas mit allen Mitteln zu widersetzen.

1963 - Die Europäische Föderalistische Partei (EFP) von Otto Molden nominiert den pensionierten Gendarmeriegeneral Josef Kimmel, der 1938 am Widerstand gegen die Nazidiktatur beteiligt gewesen war, zum Präsidentschaftskandidaten. (Kimmel bekommt am 28. April vier Prozent der Stimmen, der von der SPÖ unterstützte Amtsinhaber Adolf Schärf wird mit fast 56 Prozent wiedergewählt, für den ÖVP-Kandidaten Altkanzler Julius Raab votieren 40 Prozent).

1978 - In Südrhodesien (heute Simbabwe) wird eine von der weißen Minderheit dominierte, international nicht anerkannte Übergangsregierung unter dem schwarzen Bischof Abel Muzorewa als Marionetten-Premier gebildet.

1983 - Die EG-Staaten beschließen eine Neuordnung des Europäischen Währungssystems (EWS): die Deutsche Mark wird um 5,5 Prozent auf-, der französische Franc um 2,5 Prozent abgewertet.

1993 - Parlamentswahlen in Frankreich: Schwere Niederlage der regierenden Sozialisten unter Premierminister Pierre Bérégovoy. Die von den Neogaullisten angeführte bürgerliche Opposition erringt die absolute Mandatsmehrheit in der Nationalversammlung.

2003 - US-amerikanische und britische Truppen besetzen am zweiten Tag des Irak-Krieges mehrere Ortschaften. Sie stoßen auf teilweise heftigen Widerstand. Frankreich lehnt auf dem EU-Gipfel in Brüssel jedes UNO-Mandat für eine Nachkriegsverwaltung im Irak ab, das die Invasion nachträglich legitimieren würde.

2003 - Die nach dem Ende der Apartheid eingesetzte südafrikanische Wahrheits- und Versöhnungskommission unter Leitung des Friedensnobelpreisträgers Erzbischof Desmond Tutu beendet ihre Tätigkeit.

2008 - Als sechstes Mitgliedsland der EU ratifiziert Bulgarien durch eine Abstimmung des Parlaments den EU-Reformvertrag. Der "Vertrag von Lissabon" tritt am 01.12. 2009 in Kraft.

Geburtstage: Jean Paul, dt. Schriftsteller (1763-1825)
Sabiha Gökcen, türk. Pilotin; erste Kampfpilotin der Welt (1913-2001)
Emil Breisach, öst. Medienexperte (1923- )
Rezsö Nyers, ung. Politiker (1923- )
Peter Hacks, dt. Dramatiker (1928-2003)
Walter Maria Förderer, schwz. Architekt (1928-2006)
Klara Köttner-Benigni, öst. Schriftstellerin, Publizistin und Naturschützerin (1928- )
Michael Heseltine, brit. Politiker (1933- )
Abolhassan Bani-Sadr, iran. Exilpolitiker (1933- )
Fritz Pleitgen, dt. Fernsehjournalist (1938- )
Gary Oldman, britischer Schauspieler (1958- )
Michael Maier, österreichischer Journalist (1958- )
Andrej Michailowitsch Kiwiljow, kasachischer Radrennfahrer russ. Herk. (1973-2003)

Todestage: Poul Martin Möller, dän. Schriftsteller (1794-1838)
Paul Rivet, frz. Ethnologe (1876-1958)
Siegfried Weyr, öst. Maler, Grafiker und Journalist (1890-1963)
Hans Fronius, öst. Grafiker u. Maler (1903-1988)
Cearbhall O'Dalaigh (Carroll O'Daly), irischer Staatspräsident 1974-76 (1911-1978)
Sebastiano Baggio, ital. Kardinal (1913-1993)

(APA, 21.3.2013)

Share if you care.