Leitbörsen in Fernost schließen uneinheitlich

20. März 2013, 13:31
posten

Tokio wegen Feiertag ohne Handel - Zypern mit Einfluss - Metallwerte unter Druck

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch ohne klare Richtung tendiert. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg bis Börsenschluss um 214,58 Zähler (plus 0,97 Prozent) auf 22.256,44 Einheiten. Der Shanghai Composite stieg um 59,94 Punkte oder 2,66 Prozent auf 2.317,37 Punkte.

Anders hingegen die Märkte in Singapur und Sydney: Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.248,40 Zählern mit einem Minus von 20,73 Punkten oder 0,63 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney fiel um 21,8 Zähler oder 0,44 Prozent auf 4.982,60 Einheiten. Die Börsen in Tokio blieben aufgrund eines Feiertags geschlossen. Der Nikkei-255 Index schloss am Dienstag mit 12.468,23 Punkten. Am morgigen Donnerstag wird in Japan wieder gehandelt.

Zypriotische Lage beeinflusst

Auch in Asien hatte die Situation in Zypern ihren Einfluss. Die negativen Impulse wurden hingegen durch die Rallye an den chinesischen Börsen aufgehoben. Investoren erhofften sich laut Marktbeobachtern gute Produktionszahlen, was an den chinesischen Märkten für eine freundliche Stimmung gesorgt hatte.

Im Hang Seng Index in Hongkong sprangen die Titel von Guangzhou R&F Properties um 7,58 Prozent in die Höhe und schlossen mit einem Kurs von 12,20 Hongkong Dollar. Der Immobilienkonzern hatte Gesamtjahreszahlen über den Erwartungen präsentiert.

Auch die Papiere von Country Garden Holdings, dem Baukonzern von Milliardär Yang Huiyan, kletterten bis Börsenschluss um deutliche 9,42 Prozent auf 3,95 Hongkong Dollar. Verschiedene Analysten, unter anderem BNP Paribas und Kim Eng Holdings, hatten eine Kaufempfehlung für die Aktien abgegeben, nachdem das Unternehmen Zahlen über den Schätzungen publiziert hatte.

In Sydney verloren die Papiere von Fortescue Metals bis Börsenschluss 2,31 Prozent auf 3,80 Australische Dollar, nachdem Goldman Sachs verkündet hatte, dass sich die weltweite Nachfrage für Metall verlangsamen werde. Auch andere Titel reagierten auf diese Nachricht. Rio Tinto, die Papiere des weltweit zweitgrößten Eisenerz-Exporteurs, gingen mit einem Minus von 2,01 Prozent bei 57,48 Euro aus dem Handel. (APA, 20.3.2013)

 

Share if you care.