Preisvergleich für Hotelservice weltweit

  • Wien liegt bei der Preisgestaltung für Zusatzleistungen im Hotel im Mittelfeld.
    vergrößern 645x2008
    foto: tripadvisor.com

    Wien liegt bei der Preisgestaltung für Zusatzleistungen im Hotel im Mittelfeld.

Was kostet eine Flasche Wasser in Moskau und wie viel ein Clubsandwich in Lissabon? Eine Untersuchung vergleicht Preise für Serviceleistungen in Hotels

TripAdvisor hat Preise für Leistungen in Hotels auf der ganzen Welt verglichen und ist dabei den Kosten etwa für Erdnüsse, eine Flasche Wasser oder eine Dose Cola nachgegangen.

Preise für zusätzliche Leistungen, die man bei einem Aufenthalt in einem Hotel in Anspruch nimmt, erfahren Reisende erst dann, wenn sie das Zimmer beziehen. Anhand des TripIndex Zimmerservice können die weltweiten Preise nun verglichen werden. Untersucht wurden bei TripAdvisor gelistete 4-Stern-Hotels in 46 der 50 Destinationen mit den höchsten Gästeankünften weltweit laut der Welttourismusorganisation (UNWTO). Die meisten Buchungen bei TripAdvisor gibt es für Hotels in Städten. Der Preisvergleich wurde anhand von sechs Serviceleistungen in mindestens drei Hotels erstellt: Clubsandwich, eine Flasche Wasser, eine Portion Erdnüsse, eine Dose Cola, eine Miniflasche Wodka und die Reinigung eines Hemdes. 

Afrika und Asien sind am günstigsten


In Kapstadt sind Zusatzleistungen am günstigsten.

Zu den günstigsten Regionen gehören Afrika und Asien. Drei afrikanische Destinationen liegen unter den Top Ten. Am günstigsten kommt man in einem Hotelzimmer in Kapstadt in Südafrika davon. Um durchschnittlich 14,59 Euro kann man hier alle Zusatzleistungen eines Hotels konsumieren. Ebenfalls sehr günstig erhält man die Palette in Sharm el-Sheikh in Ägypten. Hier liegt der durchschnittliche Preis für die Serviceleistungen bei 17,69 Euro. In Mumbai, Indien, bezahlt man für dieselben Leistungen im Schnitt 18,83 Euro. Außerdem unter den günstigsten zehn Destinationen befinden sich Hotels in Istanbul, im mexikanischen Puerto Vallarta, in Budapest, Sofia, Jakarta, Marrakesch und Taipeh.

Wien liegt im Mittelfeld

Wiener Hotels liegen mit ihren Preisen für Serviceleistungen im Mittelfeld. Durchschnittlich 31,56 Euro müssen Gäste in der Bundeshauptstadt für die untersuchten Leistungen bezahlen. Damit ist Wien günstiger als Athen (33,34 Euro), München (38,61 Euro) und London (39,80 Euro), aber teurer als beispielsweise Dublin (31,24 Euro), Barcelona (27,77 Euro) und Prag (29,33 Euro).


Moskau ist bezüglich Zusatzleistungen in Hotels ein teures Pflaster.

Die teuerste Destination ist laut der Untersuchung Moskau. Hier muss man durchschnittlich 61,45 Euro bezahlen, um die sechs Leistungen zu konsumieren. Eine Portion Erdnüsse schlägt mit stolzen 9,22 Euro zu Buche. Sehr teuer sind auch Paris und Stockholm. Oslo, Zürich, Helsinki, Tokio, Singapur, New York und Brüssel gehören ebenfalls zu den zehn teuersten Destinationen.

Das billigste Wasser gibt es übrigens in Hongkong und in Kuala Lumpur. In beiden Städten bekommt man im Hotel die Flasche Wasser gratis. Das günstigste Cola und den günstigsten Wodka erhält man in Kapstadt. In Sharm el-Sheikh wird das Hemd für budgetschonende 2,10 Euro gereinigt. Wer gerne Erdnüsse knabbert, ist im mexikanischen Urlaubsort Puerto Vallarta gut aufgehoben, dort gibt es die Portion um 1,19 Euro. Und in Sofia bezahlt man für den Clubsandwich nur 4,08 Euro. (red, derStandard.at, 20.3.2013)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.