Zweitägiger Streik bei "Corriere della Sera"

20. März 2013, 10:37
posten

Protest gegen Pläne zur Streichung von 110 der 355 Journalistenstellen bei der italienischen Tageszeitung

Mailand - Die Redaktion der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" ist in einen zweitägigen Streik getreten. Das Blatt erscheint Mittwoch und Donnerstag nicht, die Webseite wird nicht aktualisiert. Auch die Wochenbeilagen der renommierten Tageszeitung werden nicht gedruckt, teilte die Redaktion mit. Damit protestieren die Journalisten gegen die drastischen Umstrukturierungspläne der Chefredaktion. Diese sehen die Kürzung von 110 der insgesamt 355 Journalistenstellen vor.

"Selbstmörderisch"

"Weniger Journalisten und weniger Ressourcen bedeutet eine weniger prestigereiche und unabhängige Tageszeitung", hieß es in einer Pressemitteilung der Redaktion. Als "selbstmörderisch" bezeichneten die Journalisten die Pläne der Chefredaktion. Damit würde man eine Zeitung belasten, die schwarze Zahlen schreibe und erst vor wenigen Tagen noch zwei Journalisten eingestellt habe.

Eingriff zur Zerstörung der Tageszeitung

"Die Journalisten haben sich stets bereit gezeigt, mit den Unternehmen Pläne zur Kostenrationalisierung und Steigerung der Umsätze zu diskutieren. Der Plan der Chefredaktion ist jedoch kein Umstrukturierungsplan, vielmehr ein unannehmbarer Eingriff zur Zerstörung der Tageszeitung", hieß es. "Corriere della Sera" gehört zur Mailänder Verlagsgruppe "RCS", die unter anderem die bekannte Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" und mehrere Magazine herausgibt. (APA, 20.3.2013)

Share if you care.