Schiff mit über 160 Menschen an Bord vor Nigeria gesunken

20. März 2013, 00:28
8 Postings

Rettungsdienst: Möglicherweise nur zwei Überlebende - Ursache zunächst unklar

Abuja - Vor der Küste Nigerias ist ein Schiff mit mehr als 160 Menschen an Bord gesunken. Nach Angaben der Nationalen Notfallagentur (NEMA) hätten vermutlich nur zwei Menschen das Unglück überlebt. Das Schiff war den Angaben zufolge auf dem Weg von Nigeria nach Gabun und ging 40 Seemeilen vor der Küste des nigerianischen Bundesstaates Cross River nahe Malabo, der Hauptstadt von Äquatorialguinea, unter. Die Ursache war zunächst unklar.

Laut NEMA wurden bisher neun Leichen geborgen, zwei Menschen konnten lebend gerettet werden. "Die Situation ist noch unklar, da keiner mit Sicherheit weiß, wie viele Menschen auf dem Boot waren", zitierten Medien den Sprecher Yushau Shuaib. Die Opfer waren wahrscheinlich größtenteils Händler.

Schiffsunglücke kommen in Afrika relativ häufig vor. Ein Grund dafür sind mangelhafte Sicherheitsstandards. 2010 waren auf einem Fluss in Kongo bis zu 138 Menschen ums Leben gekommen, als ihr Schiff wegen Überladung kenterte. (APA/Reuters, 20.3.2013)

Share if you care.