Sommerschule für Satellitenmissionen - Migration in der Zwischenkriegszeit - Keine Schadstoffe in der Stadt - Diskussion über die Zukunft der ÖAW

19. März 2013, 18:07
posten

Sommerschule für Satellitenmissionen: Satellitenmissionen zum Thema Weltraumwetter: Das ist das Thema der kommenden Sommerschule Alpbach. Bewerbungen sind bis 31. März möglich. Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG vergibt zehn Stipendien an ausgewählte Studierende. Die Sommerschule wird dann vom 16. bis 25. Juli stattfinden.

Link
www.ffg.at

Migration in der Zwischenkriegszeit: Wie wurde in der Zwischenkriegszeit in Wien und Berlin über Migration berichtet? Welche Tageszeitungen haben das Phänomen wie beleuchtet? Mit derlei Fragen beschäftigt sich der Exilforscher Patrice G. Poutros, derzeit Senior Research Fellow am Wiener Wiesenthal-Institut für Holocaust-Studien (VWI). Heute, Mittwoch, präsentiert er seine Arbeit. Zeit und Ort: 15. 30-17.00 Uhr, Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit, Nussdorfer Straße 64, 4. Stock, 1090 Wien.

Link
www.vwi.ac.at

Keine Schadstoffe in der Stadt: Null Emission in der intelligenten Stadt der Zukunft: Das ist die Vision des vom Klimafonds und vom Verkehrsministerium initiierten Programms "Smart Cities - FIT for SET". Die Ausschreibungsschwerpunkte sind Pilot-, Einstiegs- und transnationale Projekte. Insgesamt stehen 9,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Links
www.smartcities.at
www.klimafonds.gv.at

Diskussion über die Zukunft der ÖAW: Der neu gewählte Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) wird sich erstmals öffentlich äußern: als Teilnehmer der Diskussion "ÖAW 2013-2020" im Theatersaal (1010 Wien, Sonnenfelsgasse 19). Weitere Diskutanten: der noch amtierende ÖAW-Präsident Helmut Denk, die Demografin Alexia Fürnkranz-Prskawetz, der Sozialanthropologe Andre Gingrich und der Biomediziner Günter Lepperdinger .

Link
www.oeaw.ac.at

(DER STANDARD, 20.03.2013)

Share if you care.