Tierschützer und Supermarkt beschwören Wohl der Hühner

19. März 2013, 18:05
81 Postings

Hühner für Rewe-Eigenmarke dürfen langsamer wachsen und bekommen Dauergockel

Vor 20, 25 Jahren saßen die Tierschützer noch auf den Dächern von Geflügelfarmen und protestierten gegen die Käfighaltung. Montagabend saß Vier-Pfoten-Gründer Helmut Dungler neben Rewe-Eigenmarken-Geschäftsführerin Martina Hörmer und Qualitätsmanagementleiter Andreas Steidl - um die Moosdorfer Haushenne und ihren Gockel zu präsentieren.

Ein Pionierprojekt unter der "Ja! Natürlich"-Marke, bei dem nicht maximale Leistung, sondern das Wohl der Tiere im Mittelpunkt stehen soll. Die Hühner dürfen langsamer wachsen, bekommen Körndlfutter zum Pecken, legen kleinere Eier - und: Sie haben einen Gockel, der nicht nur für eine schnelle Nummer vorbeikommt. Und dessen Fleisch auch verwertet wird. Nach diesem Vorbild sollen nun die "Ja! Natürlich"-Produktlinien peu à peu verbessert werden. (Roman David-Freihsl, DER STANDARD, 20.3.2013)

  • Bio-Pionierprojekt: Der Gockala is do.
    foto: ja! natürlich

    Bio-Pionierprojekt: Der Gockala is do.

Share if you care.