Nikola Tesla und Thomas Alva Edison treten zum Battle-Rap an

20. März 2013, 19:25
39 Postings

Die jüngste Ausgabe der "Epic Rap Battles of History" dreht sich um Physik, Patente und pekuniäre Differenzen

Old School Electro: Nikola Tesla ("Confess to your thefts!") und Thomas Alva Edison ("You never had sex, but you sure got screwed by me!") üben sich im Dissen.

"Celebrity Deathmatch" war gestern, mittlerweile treten die Prominenten zum Battle-Rap gegeneinander an. Zwar nicht auf dem ehemaligen Musiksender MTV, aber dafür auf der US-amerikanischen Website "Epic Rap Battles of History". Dort inszenierten verkleidete Comedians unter anderem bereits musikalische Duelle zwischen Mahatma Gandhi & Martin Luther King ... oder zwischen Abraham Lincoln & Chuck Norris

Dass es nun auch zur Paarung Nikola Tesla vs. Thomas Alva Edison gekommen ist, liegt nicht zuletzt daran, dass sich Tesla dank der Steampunk-Mode in jüngster Vergangenheit zu einer popkulturellen Ikone entwickelt hat: Von Christopher Priests verfilmtem Roman "The Prestige" (mit David Bowie als Tesla) über Thomas Pynchons "Against the Day" bis zu Alan Moores Comic-Reihe "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" ist der Elektrotechnik-Pionier mittlerweile in zahllosen fiktiven Zusammenhängen aufgetaucht. Wie groß das Interesse an Tesla wieder geworden ist, zeigte nicht zuletzt auch der durchschlagende Erfolg einer Crowdfunding-Initiative zur Finanzierung eines Tesla-Museums (wir berichteten).

Der Erfinder und Unternehmer Thomas Alva Edison, für den Tesla kurze Zeit gearbeitet hatte, wird je nach Werk mal als Freund, mal als Erzfeind Teslas beschrieben ... in der Rap-Battle ist seine Rolle klar. Der Link führt zur Website "Epic Rap Battles of History", auf der das zweiminütige Tesla-Edison-Duell derzeit an erster Stelle steht und automatisch losbolzt. Um die älteren Videos zu sehen, empfiehlt es sich vielleicht eher, die entsprechenden Stichwörter auf YouTube einzugeben, weil die Battle-Rap-Site einige Ladeprobleme hat.

---> "Epic Rap Battles of History"

(red, derStandard.at, 20. 3. 2013)

Share if you care.