Emmy 2003 wird Sonntag vergeben

21. September 2003, 22:04
9 Postings

Leichenbestatter-Serie "Six Feet Under" erhielt 16 Nominierungen für die "Fernseh-Oscars"

Leichenbestatter, Politiker, Mafia-Gangster sowie vier sexy New Yorker Freundinnen und die Mitglieder einer chaotischen Familie sind die erfolgreichsten Gestalten des amerikanischen Fernsehens. Mit 16 und damit den meisten Nominierungen geht die Crew der Serie "Six Feet Under" um ein Familienunternehmen der Bestattungsbranche in diesem Jahr ins Rennen um die Emmys, die US-Fernsehpreise. Die Gewinner der "Fernseh-Oscars" werden am Sonntag Abend (Ortszeit), den 21. September, bekannt gegeben.

15 Anwartschaften erhielt am Donnerstag die Politserie "The West Wing", gefolgt von jeweils 13 für "Sex and the City", die Mafia-Serie "The Sopranos" und die Familienkomödie "Everybody Loves Raymond".

Hoffnungen auf einen Schauspieler-Emmy kann sich neben Sarah Jessica Parker für "Sex and the City" auch wieder Jennifer Aniston aus der Serie "Friends" machen. In der Comedy-Kategorie erhielten auch Patricia Heaton ("Raymond"), Jane Kaczmarek ("Malcolm in the Middle") und Debra Messing ("Will & Grace") Emmy-Nominierungen.

Gute Chancen für Matt LeBlanc

Bei den Männern gehört im Comedy-Fach "Friends"-Star Matt LeBlanc erneut zu den Anwärtern - neben Larry David ("Curb Your Enthusiasm"), Bernie Mac ("The Bernie Mac Show"), Eric McCormack ("Will & Grace") sowie dem Vorjahres-Emmy-Sieger Ray Romano ("Raymond").

Rekord-Nominierungen

Zur Rekordzahl der Nominierungen durch die US-Fernsehakademie für "Six Feet Under" gehören auch die Anwartschaften als beste Drama-Serien-Darsteller für Frances Conroy und ihren Kollegen Peter Krause. Zu den aussichtsreichen Damen im Drama-Fach zählt einmal mehr Eddie Falco als Gattin von Mafia-Boss Soprano. Für diese Rolle wurde - ebenfalls zum wiederholten Male - James Gandolfini aufgestellt. Martin Sheen als US-Präsident ("West Wing") gehört ebenfalls wieder zu den Nominierten der Kategorie Drama-Serie.

Auch Reality-Shows wurden berücksichtigt

Zum ersten Mal berücksichtigte die TV-Akademie auch Reality-Shows für Emmy-Ehren. Hier gehört "The Amazing Race", ein weltweiter Wettlauf verschiedenster Paare auf der Suche nach einem versteckten Schatz, zu den Anwärtern. Auch "American Idol" - Amerikas Suche nach dem Amateur-"Superstar" - und "Survivor" gehen in der Reality-Sparte ins Rennen. Wieder führt der Kabelsender HBO das Feld an, der für seine Serien und Shows in diesem Jahr 109 Emmy-Nominierungen einheimste - gefolgt von NBC mit 77, CBS mit 59, Fox mit 37 und ABC mit 33 Anwartschaften. (APA/dpa)

  • "Six Feet Under" gehört mit 16 Nominierungen zu den Top-Favoriten der diesjährigen Emmy Awards.
    foto: der standard

    "Six Feet Under" gehört mit 16 Nominierungen zu den Top-Favoriten der diesjährigen Emmy Awards.

Share if you care.