Ubuntu verkürzt Support von Nicht-LTS-Versionen

19. März 2013, 15:57
17 Postings

Updates und Fixes werden künftig 9 statt 18 Monate zur Verfügung gestellt

9 statt 18 Monate. Künftig wird der Support von Nicht-LTS-Versionen (Long Term Support) verkürzt, dies hat das Ubuntu Technical Board beschlossen. 

Diskussion

Zusätzlich wird innerhalb der Ubuntu-Communty der Vorschlag  von Mark Shuttleworth eifrig diskutiert. Der Ubuntu-Gründer schlägt vor,  dass LTS-Releases -  in den ersten zwei Jahren - auch Updates wichtiger Komponenten bis hin zu neuen Kernel-Versionen erhalten sollen - der WebStandard berichtete.

Ubuntu  liefert für seine LTS-Versionen fünf Jahre Updates. (red, 19.3. 2013)

Link

Ubuntu

  • Artikelbild
    foto: ubuntu
Share if you care.