Verbotenes Schafsfleisch bei französischer Firma Spanghero entdeckt

19. März 2013, 12:37
2 Postings

Das Unternehmen war bereits wegen des Pferdefleisch-Skandals in die Schlagzeilen gekommen - Fragliche Produkte zurückgerufen

Nach dem Skandal um Pferdefleisch in Fertiggerichten haben die französischen Kontrollbehörden nun auch verbotenes Schafsfleisch bei der Firma Spanghero in Südfrankreich entdeckt. 57 Tonnen unzulässigen Schafsfleisches aus Großbritannien seien gefunden worden, teilten die Staatsanwaltschaft im südfranzösischen Carcassonne und die Regierung in Paris mit.

Die Firma stand bereits beim Pferdefleisch-Skandal im Zentrum, weil ein großer Teil des Fleisches, das in Tiefkühl-Fertiggerichten europaweit als Rindfleisch verkauft wurde, von Spanghero geliefert worden war.

Bei Kontrollen entdeckt

Das Schafsfleisch wurde bei Kontrollen infolge des Pferdefleisch-Skandals im Februar bei Spanghero im südfranzösischen Castelnaudary entdeckt. Die Vorschriften für Schafsfleisch waren in der EU im Zuge der Rinderseuche BSE und der Schafskrankheit Scrapie, die vor allem in Großbritannien auftraten, verschärft worden.

Der Staatsanwalt von Carcassonne, Antoine Leroy, hob nun hervor, Schafsfleisch müsse nach den europäischen Vorschriften vom Knochen abgelöst und zudem müsse bestimmtes Risikomaterial entfernt werden.

Nach Angaben des französischen Staatsministers für Lebensmittelfragen, Guillaume Garot, wurde die Justiz eingeschaltet. Alle fraglichen Produkte wie Würste seien zurückgerufen worden. (APA, 19.3.2013)

Share if you care.