CyanogenMod: Kein Support für Galaxy S4 - oder doch?

19. März 2013, 12:02
79 Postings

Zuständiges Team zeigt sich über Samsung verärgert und will nicht portieren - Offizielle Stellungnahme relativiert

Viel hat Samsung investiert, um die Vorstellung des Galaxy S4 zu einem veritablen Spektakel werden zu lassen. Zumindest eine Gruppe scheint man dabei aber nicht überzeugt zu haben: Die EntwicklerInnen des Community-Androids Cyanogenmod hegen derzeit keinerlei Pläne Samsungs neues Topmodell zu unterstützen, dies berichtet Android Central.

Ablehnung

In einer Stellungnahme des "Team Hacksung", das bei CyanogenMod für die Portierung auf Samsung-Geräte zuständig ist, heißt es, dass kein einziges Mitglied vorhabe das S4 zu kaufen oder gar dafür zu entwickeln. Dies habe mehrere Gründe, zum Teil S4-spezifische, vor allem aber auch eine zunehmende Frustration über die mangelnde Kooperationsbereitschaft von Samsung.

Scharfe Kritik

So werde es zwei vollständig unterschiedliche Prozessoren für das S4 geben, was die Entwicklung erheblich erschwere. Vor allem die Exynos-5-Variante bereitet den CyanogenMod-EntwicklerInnen wenig Freude, zeige doch die Erfahrung, dass die von Samsung veröffentlichten Quellcodes (deren Freigabe durch die GPL-Lizenz vorgeschrieben ist, Anm.) nur in den seltensten Fällen ohne Modifikationen auf realer Hardware laufen.

Kooperationsunwilligkeit

Dazu kommt, dass man durch den mangelnden Willen zur Zusammenarbeit von Seiten Samsungs bisher noch nicht einmal alle Probleme mit dem S3 in den Griff bekommen hat. So gebe es derzeit weiterhin zahlreiche Fehler mit der Kameranutzung des S3 in CyanogenMod - die sich mit dem S4 aller Voraussicht nach prolongieren werden.

Update

Mittlerweile gibt es eine weitere, offizielle Stellungnahme des CyanogenMod-Teams auf Google+. Darin widerspricht man der Darstellung der EntwicklerInnen des "Team Hacksung" zumindest in einem entscheidenden Punkt: Es gebe derzeit keine Entscheidung über den Galaxy-S4-Support, heißt es. Ganz allgemein würde man solche Entscheidungen nicht schon vor der Verfügbarkeit eines Geräts treffen, zudem würden die zuvor an die Öffentlichkeit getretenen EntwicklerInnen zwar ihre berechtigten Frustrationen kund tun, aber nicht für alle sprechen. Ob es eine Portierung von CyanogenMod geben wird, wird insofern wohl ganz schlicht davon abhängen, ob sich andere Personen finden, die die entsprechende Portierungsarbeit übernehmen.

(apo, derStandard.at, 19.03.13)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Viel Interesse bei der Vorstellung des Galaxy S4. Für das CyanogenMod-Team ist Samsungs neuestes Smartphone hingegen keine Versuchung.

Share if you care.