Leitbörsen Fernost schließen überwiegend höher

19. März 2013, 12:05
posten

Chinas Versorger nach optimistischer Analyse fester - Australiens Goldindustrie mit Gewinnen

Tokio - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag überwiegend mit Gewinnen geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio stieg um 247,60 Zähler oder 2,03 Prozent auf 12.468,23 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel hingegen um 41,50 Zähler (minus 0,19 Prozent) auf 22.041,86 Einheiten. Der Shanghai Composite legte 17,41 Punkte oder 0,78 Prozent auf 2.257,43 Punkte zu.

Uneinheitlich schlossen auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index beendete den Handel bei 3.269,13 Zählern mit einem Plus von 12,66 Punkten oder 0,39 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney sank unterdessen um 23,0 Zähler oder 0,46 Prozent auf 5.004,40 Einheiten.

Energieversorger im Fokus

In China standen unter anderem die Anteilsscheine von Energieversorgern im Fokus. Grund dafür ist laut der Finanznachrichtenagentur Bloomberg eine optimistische Branchenanalyse der UOB-Kay Hian. Dieser zufolge stünden die Chancen auf gesteigerte Profite bei chinesischen Versorgern heuer gut.

Infolge dieser Nachricht verteuerten sich Huaneng Power in Shanghai um 2,76 Prozent auf 7,08 Yuan, Huadian Power stiegen um 2,47 Prozent auf 4,57 Yuan an. China Resources Power, die mit ihrem gesteigerten Jahresgewinn klar die Erwartungen übertroffen hatten, zogen in Hongkong um 9,11 Prozent auf 22,65 Hongkong Dollar an.

In Sydney zeigten sich zahlreiche Aktien aus der Goldindustrie befestigt, nachdem sich das Edelmetall infolge der Unsicherheit rund um die zypriotische Bankenkrise seinem Höchststand der vergangenen drei Wochen genähert hatte.

Daraufhin legten Newcrest Mining 1,53 Prozent auf 22,50 australische Dollar zu, Alacer Gold rückten um 2,25 Prozent auf 3,64 australische Dollar vor und Regis Resources stiegen 0,46 Prozent auf 4,40 australische Dollar. (APA, 19.3.2013)

 

Share if you care.