1,25 Millionen Blumen sollen in Wien für Frühlingsgefühle sorgen

18. März 2013, 13:05
11 Postings

Stadtgärtner setzen heuer auf pinke Tulpen, weiße Narzissen und blau-lila Veilchen - Neue Parks bei Aspang- und Hauptbahnhof sowie in Aspern

Wien - Das Rathaus im Flower-Power-Rausch: Das Ende der kalten Jahreszeit lässt in Wien weiter auf sich warten, die Stadtgärtner zeigen sich trotzig und haben Parks und Grünstreifen mit Hunderttausenden Frühlingsblumen bestückt. Die Farben der Saison sind diesmal pink und weiß, wofür die ausgesetzten Tulpen und Narzissen verantwortlich zeichnen. Sie wurden heuer zu den floralen Frühlingsboten auserkoren. Außerdem hat sich die Stadt einige neue Parkprojekte vorgenommen, wie Umweltstadträtin Ulli Sima und Stadtgartendirektor Rainer Weisgram verrieten.

Barcelona und Thalia

Insgesamt werden rund eine Million pinke Tulpen namens "Barcelona" und weiße Narzissen der Sorte "Thalia" für Farbkleckse in der Stadt sorgen. Sie schlummern als Blumenzwiebel bereits seit vergangenen Herbst im Boden und werden ab etwa Anfang April ihre Blütenpracht entfalten. Dazu kommen noch 250.000 blau-lila Wildveilchen, welche derzeit als Ergänzung zur Tulpen-Narzissen-Komposition ausgepflanzt werden. Die Frühlingsboten sollen bis Ende Mai für urbanes Natur-Feeling sorgen. Dann werden sie von ihren sommerlichen Kollegen abgelöst. Pegonien, Eisenkraut und Prachtkerzen warten bereits auf ihren Einsatz.

850 Grünanlagen in Wien

Rund 850 Grünanlagen zählt Wien derzeit. Die Stadt bemüht sich, dass es stets mehr werden und will insofern auch heuer einige Neubauprojekte in Angriff nehmen bzw. abschließen. So soll etwa im Juni am Gelände des ehemaligen Aspangbahnhofs der 11.000 Quadratmeter große Leon-Zelman-Park eröffnet werden. Die Kosten betragen 1,3 Mio. Euro, wobei die EU einen Teil zuschießt. Das gleiche gilt für die Erholungsfläche auf der Mittelzone des Neubaugürtels zwischen Westbahnhof und Urban-Loritz-Platz, die mit 1,2 Mio. Euro zu Buche schlägt. Bis Herbst werden dort Skaterbereich, Trampolinparcours, Hängemattenturm und Sitzmöbel installiert.

Helmut-Zilk-Park beim Hauptbahnhof

Im Planungsstadium befindet sich indes noch der 70.000 Quadratmeter große und fünf Mio. Euro teure Helmut-Zilk-Park beim Hauptbahnhof. Der Spatenstich ist für April 2014 vorgesehen, die etappenweise Fertigstellung bis Sommer 2017. Und auch für die künftige "Seestadt" Aspern wurden bereits zwei Begrünungsprojekte fixiert. Der zentrale "Seepark" mit knapp 45.000 Quadratmetern sowie der etwa halb so große, westlich angrenzende Yella-Hertzka-Park sollen bis Herbst 2014 fertig sein. Die Kosten betragen 6,6 Mio. Euro, wobei es hier ebenfalls Geld aus Brüssel gibt. (APA, 18.3.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Wiener Stadtgärtner haben Parks und Grünstreifen wieder mit Frühlingsblumen bestückt.

Share if you care.