Von Özcan bis Weimann

18. März 2013, 12:24
126 Postings

Durchwachsene Leistungen vor WM-Quali gegen Färöer und Irland

Im Gegensatz zu vielen seiner Legionärskollegen ist Andreas Weimann mit genügend Spielpraxis und Selbstvertrauen zur österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gereist. Der Offensivakteur von Aston Villa brachte es zuletzt beim 3:2-Heimsieg über die Queens Park Rangers auf ein Tor und einen Assist und erhielt dafür großes Lob von englischen Medien. "Im Moment geht es mir sehr gut", erklärte der Wiener.

Von so einer Situation können einige seiner ÖFB-Mitspieler derzeit nur träumen. "Aber ich glaube nicht, dass ich die anderen deswegen mitreißen muss. Die sind alle gute Fußballer und haben genug Selbstvertrauen", betonte Weimann.

Stammleiberl bei Stammleiberl bei Villa

Trotz seiner guten Form vermied es der 21-Jährige, sich öffentlich einen Stammplatz für die kommenden WM-Qualifikationsspiele in Wien gegen die Färöer und in Dublin gegen Irland zu wünschen. "Ich bin überhaupt erst zum vierten Mal beim Nationalteam dabei. Da kann ich nicht fordern, zu spielen."

Zumindest bei Aston Villa hat Weimann sein Stammleiberl fix. "Ich habe in der Mannschaft ein gutes Standing, doch das hat jeder, weil wir eine junge Truppe ohne großen Star sind." Nach seinen guten Leistungen würde der Verein aus Birmingham den bis 2014 laufenden Vertrag des ÖFB-Legionärs gerne vorzeitig verlängern, Weimann will sich aber nicht unter Druck setzen lassen. "Ich bin bei Aston Villa sehr glücklich. Mein erstes Ziel ist es, in der Premier League zu bleiben, die Vertragsverhandlungen sind im Moment zweitrangig." (APA; 18.3.2013)

Überblick über die Club-Einsätze der Legionäre im österreichischen Fußball-Nationalteam am Wochenende vor den WM-Qualifikationsspielen am Freitag in Wien gegen die Färöer und am darauffolgenden Dienstag in Dublin gegen Irland:

  • Ramazan Özcan (Ingolstadt) spielte beim 0:3 in Kaiserlautern durch.
  • Aleksandar Dragovic (Basel) war beim 1:0-Heimerfolg über Thun über die komplette Distanz im Einsatz und übernahm mit seinem Club die Tabellenspitze.
  • Christian Fuchs (Schalke) spielte beim 0:3 in Nürnberg durch.
  • György Garics (Bologna) wurde bei der 0:2-Heimniederlage gegen Juventus in der 69. Minute ausgewechselt.
  • Emanuel Pogatetz (West Ham) war bei der 0:2-Auswärtsniederlage gegen Chelsea Ersatz.
  • Sebastian Prödl (Werder Bremen) saß beim 2:2 daheim gegen Greuther Fürth auf der Bank.
  • David Alaba (Bayern) spielte beim 2:1-Auswärtserfolg über Leverkusen durch.
  • Marko Arnautovic (Werder Bremen) wurde gegen Fürth in der 46. Minute eingetauscht.
  • Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) spielte gegen Fürth durch.
  • Julian Baumgartlinger (Mainz) war beim 0:0 auswärts gegen Hoffenheim über die komplette Distanz im Einsatz.
  • Andreas Ivanschitz (Mainz) wurde gegen Hoffenheim in der 63. Minute ausgetauscht.
  • Martin Harnik (Stuttgart) fehlte bei Eintracht Frankfurt wegen eines grippalen Infekts.
  • Jakob Jantscher (Dynamo Moskau) bereitete beim 1:1 auswärts gegen Kuban Krasnodar den Treffer seines Clubs vor und wurde in der 77. Minute ausgewechselt.
  • Veli Kavlak (Besiktas) war bei der 1:3-Heimniederlage gegen Kasimpasa Istanbul Ersatz.
  • Marc Janko (Trabzonspor) schien bei der 2:3-Auswärtsniederlage gegen Bursaspor nicht im Kader auf.
  • Andreas Weimann (Aston Villa) erzielte beim 3:2-Heimerfolg seines Vereins den zweiten Treffer für Villa und wurde in der 84. Minute ausgetauscht.
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Weimann trifft für Villa.

Share if you care.