Architekt Toyo Ito bekommt Pritzker-Preis

18. März 2013, 11:27
posten

Für "zeitlose" Gebäude mit mutigen, neuartigen Konzepten und einer "spirituellen Dimension"

Los Angeles - Der japanische Stararchitekt Toyo Ito (71) erhält den Pritzker-Preis 2013, die höchste Auszeichnung für Architekten. Am 29. Mai soll der Preis in Boston überreicht werden, teilte die Pritzker-Stiftung am Sonntag in Los Angeles mit. Nach Gewinnern wie dem Amerikaner Frank Gehry, dem Italiener Renzo Piano und dem Brasilianer Oscar Niemeyer war der Preis im vorigen Jahr an den Chinesen Wang Shu gegangen. Der Pritzker-Preis wird seit 1979 verliehen. Ito ist der sechste japanische Architekt, der die Auszeichnung erhält.

Über 40 Jahre hinweg habe Ito "zeitlose" Gebäude mit mutigen, neuartigen Konzepten und einer "spirituellen Dimension" geschaffen, gab die Pritzker-Jury als Begründung ihrer Wahl an. Sein Design würde "Licht und Freude" ausstrahlen.

Stadion für die World Games 2009 in Taiwan

Ito zählt die 2001 im japanischen Sendai fertiggestellte Mediatheque zu seinen wichtigsten Arbeiten. Die erdbebensicher gebaute Bibliothek und Kunstgalerie ist von schrägen Zylindern durchzogen, die selbst das schwere Beben von 2011 schadlos überstanden. Zu seinen Großbauten zählt auch das Stadion für die World Games 2009 in Taiwan. Für die Ausstellung "Berlin-Tokyo/Tokyo-Berlin" (2006) in dem Berliner Museum Neue Nationalgalerie gestaltete Ito die obere Halle als eine riesige begehbare Skulptur.

Die Pritzker-Stiftung wurde von dem Chicagoer Unternehmer Jay A. Pritzker und seiner Frau Cindy gegründet, zu deren Firmenimperium auch die Hyatt-Hotels gehören. (APA, 18.3.2013)

  • Der diesjährige Pritzker-Preis geht an den japanischen Stararchitekten Toyo Ito.
    foto: epa/franck robichon

    Der diesjährige Pritzker-Preis geht an den japanischen Stararchitekten Toyo Ito.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das von Toyo Ito geplante Yatsushiro Municipal Museum in in Yatsushiro-shi, Kumamoto, Japan.

Share if you care.