Bub in South Dakota aus Fluss gerettet - aber Retter ertranken

16. März 2013, 17:58
4 Postings

Für die Schwester des Buben und einen Passanten kam jede Hilfe zu spät

Washington - Beim Versuch, einen Buben aus einem eisigen Strom im US-Staat South Dakota zu retten, sind zwei Helfer ertrunken. Der Sechsjährige selbst überlebte.

Wie US-Medien am Samstag meldeten, war das Kind bereits am Donnerstag beim Klettern in den Big Sioux River im Sioux-Falls-Nationalpark gestürzt. Seine 16 Jahre alte Schwester und ein 28 Jahre alter Passant seien ihm zu Hilfe geeilt. "Sie sprangen hinterher, ohne über ihre eigene Sicherheit nachzudenken", zitierte der TV-Sender CNN den örtlichen Feuerwehrchef. Die Fluten hätten sie davongespült. Der kleine Bub dagegen habe aus dem teils vereisten Fluss geborgen werden können. (APA, 16.3.2013)

Share if you care.