Häftling will die Hofburg versteigern lassen

15. März 2013, 20:03
13 Postings

Wegen Schmerzensgeld

Graz/Wien - Ein seit über 30 Jahren in Haft sitzender 64-Jähriger hat eine Bewilligung erwirkt, unter anderem die Hofburg und das Bundeskanzleramt versteigern zu lassen, berichtet "Heute". 

Berufung möglich

Der Hintergrund: Der Häftling hatte einen Prozess gegen die Republik gewonnen und Schmerzensgeld zugesprochen bekommen. Da der Staat nicht zahlte, erwirkte er nun bei einem Bezirksgericht die Bewilligung zur Zwangsversteigerung. Dagegen ist allerdings noch eine Berufung möglich. (APA, DER STANDARD, 16./17.3.2013)

Share if you care.