Bier aus Ostsee-Schiffswrack soll nachgebraut werden

15. März 2013, 13:15
11 Postings

Einnahmen werden zum Teil in die Meeresforschung und Umweltschutzmaßnahmen fließen

Helsinki - Im Sommer 2010 hatten Taucher vor den zu Finnland gehörenden Åland-Inseln ein knapp 200 Jahre altes Schiffswrack entdeckt. An Bord des zweimastigen Schoners, der irgendwann zwischen den 1820er und 1840er Jahren sank, befanden sich unter anderem hochwertiger Champagner und einige Flaschen Bier. Das Technische Forschungsinstitut in Finnland (VTT) hat das Bier inzwischen ausführlich analysiert, um das Originalrezept zu finden. Die Stallhagen-Brauerei auf den Åland-Inseln will nun den Gerstensaft nachbrauchen: Die ersten Flaschen mit dem einzigartigen Getränk sollen Mitte nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Ein Teil des Gewinns solle in die Meeresforschung und Umweltschutzmaßnahmen fließen, sagte Johan Ehn, Kulturminister der Autonomen Region. Der Geschäftsführer der Stallhagen-Brauerei, Jan Wennström, sieht einen großen Markt für das Wrackbier. "Es gibt weltweit eine wachsende Nachfrage nach besonderen Bieren, und wir glauben, dass Biertrinker in aller Welt sich für dieses historische Bier interessieren werden", meint Wennström. Einige Flaschen Champagner aus dem Wrack sind bereits für mehrere tausend Euro versteigert worden. (APA/red, derStandard.at, 15. 3. 2013)

Share if you care.