Red Bull verkauft über fünf Milliarden Dosen

15. März 2013, 11:25
94 Postings

Der Umsatz des Energydrink-Herstellers stieg im Jahr 2012 um fast 16 Prozent auf 4,930 Milliarden Euro

Wien/Fuschl - Der Höhenflug des Energydrink-Herstellers Red Bull scheint keine Grenzen zu kennen. 2012 verkaufte das Salzburger Unternehmen weltweit 5,226 Milliarden Dosen, um 12,8 Prozent mehr als 2011. Der Umsatz stieg aufgrund höherer Preise sowie währungsbedingt um 15,9 Prozent auf 4,930 Milliarden Euro, teilte der Konzern mit. Derzeit ist der Getränkeproduzent mit einer Erpressergeschichte in den Schlagzeilen. Unbekannte drohten damit, Dosen mit Fäkalkeimen zu verunreinigen, falls eine Geldsumme nicht gezahlt werde.

Keine Zahlen für Österreich

Als Grund für die gute Entwicklung führt der "Bulle" die "hervorragende Absatzentwicklung" in Südafrika, Japan, Saudi-Arabien, Frankreich, den USA sowie Deutschland an. Zahlen für Österreich wurden nicht genannt.

Red Bull will sich eigenen Angaben zufolge vor allem auf die Kernmärkte Westeuropa und USA sowie auf die Zukunftsmärkte Brasilien, Japan, Indien und Südkorea konzentrieren. Außerdem soll der weltweite Roll-Out der Red Bull Editions (mit Geschmacksrichtungen wie Cranberry, Heidelbeere oder Limette) erfolgen.

Ertragszahlen gab der Energydrink-Hersteller (noch) nicht bekannt. 2011 verdiente das Unternehmen 311,2 Millionen. Euro, um fast 40 Prozent mehr als 2010. Der Kassabestand belief sich auf fast 300 Millionen Euro. Das Eigenkapital betrug damals 1,2 Milliarden Euro.

"Trotz des weiterhin schwierigen und unsicheren finanz- und weltwirtschaftlichen Umfeldes sind unsere Wachstums- und Investitionspläne auch für das Geschäftsjahr 2013 gleichermaßen ambitioniert und sehen eine Fortsetzung der positiven Entwicklung vor", heißt es in der schriftlichen Stellungnahme des Unternehmens. Wachstum und Investitionen würden auch weiterhin aus dem operativen Cash Flow finanziert.

Red Bull beschäftigte per Ende 2012 in 165 Ländern 8.966 Mitarbeiter. (APA, 15.3.2013)

Share if you care.