DAX Protect Cap-Zertifikat

15. März 2013, 09:12
posten

DAX-Zertifikat mit Teilgarantie und fünf Jahren Laufzeit

Das entscheidende Kriterium für den Erfolg der Anlagezertifikate besteht darin, dass sie im Vergleich zu einer direkten Veranlagung im Basiswert einen absoluten Mehrwert bieten können. Wer in den DAX-Index investiert, geht grundsätzlich von einem Kursanstieg des Index aus. Erfüllt sich diese Markterwartung nicht, dann haben Anleger mit Verlusten zu rechnen. Mit Anlagezertifikate, wie dem aktuell zur Zeichnung angebotenen HVB-Protect Cap-Zertifikat auf den DAX-Index können Anleger bis zu einer vordefinierten Kursschwelle an Wertsteigerungen des Index teilnehmen. Im Gegensatz zur direkten Veranlagung bleibt der Kapitaleinsatz bei diesem Zertifikat auch dann erhalten, wenn der DAX deutlich ins Minus rutscht. Verluste werden erst dann entstehen, wenn der DAX-Index in den nächsten fünf Jahren nahezu die Hälfte seines Wertes verliert.

40-prozentige Sicherheitspuffer

Der Schlusskurs des DAX-Index des 3.4.13 wird als Startwert für das HVB-DAX Protect-Zertifikat festgeschrieben. Bei 140 Prozent des Startwertes wird der Cap angesiedelt sein. Bei 60 Prozent wird sich die Sicherheitsschwelle befinden. Die Partizipationsrate an einem Kursanstieg des DAX-Index bis zum Cap wird 100 Prozent betragen.

Für Anleger bedeutet dies folgendes: Befindet sich der DAX-Index am Bewertungstag (29.3.18) des Zertifikates beispielsweise im Verhältnis zum Startwert mit 35 Prozent im Plus, dann wird die Rückzahlung des Zertifikates mit 135 Prozent des Ausgabepreises erfolgen. Kann der Index bis dahin um mehr als 40 Prozent zulegen, dann begrenzt der bei 140 Prozent liegende Cap den maximalen Auszahlungsbetrag auf 140 Prozent des Nennwertes des Zertifikates. Diesem begrenzten Gewinnpotenzial des Zertifikates steht der 40-prozentige Sicherheitspuffer gegenüber. Notiert der DAX-Index  am Bewertungstag bei nachgebenden Indexnotierungen auf oder oberhalb der bei 60 Prozent des Startwertes angesiedelten Sicherheitsschwelle, dann wird das Zertifikat mit seinem Ausgabepreis in Höhe von 100 Prozent getilgt. Verliert der DAX-Index mehr als 40 Prozent, dann wird die Rückzahlung, wie bei einer direkten Indexveranlagung mit der negativen prozentuellen Wertentwicklung des Index im Vergleich zum Startwert erfolgen.

Das HVB-Protect Cap-Zertifikat auf den DAX-Index, ISIN: DE000HVB0625, fällig am 5.4.18, kann noch bis 3.4.13 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport: Dieses Zertifikat spricht Anleger an, die von einem Kursanstieg des DAX-Index ausgehen. Dem auf 40 Prozent limitierten Gewinnpotenzial steht der Sicherheitspuffer von 40 Prozent entgegen, der auch bei einem deutlichen Indexrückgang für die Erhaltung des Kapitaleinsatzes sorgen soll.

Share if you care.