Bene: Halbes Grundkapital aufgezehrt

14. März 2013, 20:43
10 Postings

Büromöbel-Hersteller tauschte wegen anhaltender Verluste im Dezember den kompletten Vorstand aus

Waidhofen a.d. Ybbs  - Beim börsenotierten Büromöbel-Produzent Bene dürfte das halbe Grundkapital aufgezehrt sein. Aufgrund der laufenden Beobachtung der bilanziellen Situation des Geschäftsjahres 2012/13 (per 31.1.) sei "anzunehmen, dass das Eigenkapital den Wert des halben Grundkapitals unterschritten hat", teilte die Bene AG am Donnerstagabend mit. Die Sanierung laufe aber plangemäß, fügte das Unternehmen hinzu.

Der Büromöbel-Hersteller kämpft seit längerem mit Verlusten und wechselte daraufhin im Dezember den kompletten Vorstand aus.

In den ersten drei Quartalen 2012/13 - von Februar bis Oktober - war der Umsatz um 16 Prozent auf 153,9 Mio. Euro gestiegen, die Verluste betrugen unter dem Strich aber 7,8 Mio. Euro nach einem negativen Periodenergebnis von 4 Mio. Euro Jahr davor. Die Bekanntgabe der Bilanzzahlen für das gesamte Geschäftsjahr ist erst für 16. Mai terminisiert. (APA, 14.3.2013)

Share if you care.